Montag, 10.12.2018

|

Hallo, hier ist Tropelmann. . .

Kein Spaß: Scherzanruf der besonderen Art - 16.10.2009

Ob es wirklich ein Straßenfest gibt, mit Personen, die ihr Angst machen könnten, wusste sie danach immer noch nicht. In der seltsamen Ansage auf ihrem Anrufbeantworter sah sie Negatives und die Ankündigung von Gewalt, schließlich war die Rede von Molotow, Zerstörung und Brennen.

Anja Hausmann wandte sich hilfesuchend ans Schwabacher Tagblatt. Nach Recherchen gab‘s dann Entwarnung: Bei dem, was der Hausmannsche Anrufbeantworter aufzeichnete, handelt es sich um einen «Scherzanruf», der von einem Computer kommt. Dabei werden vorgefertigte Ton-Dateien abgespielt.

Das Internet weiß, dass ein sogenannter «Herr Tropelmann» spricht. Der eigentliche Anrufer bleibt unbekannt. Er kann aus vorformulierten Textbausteinen eine Auswahl treffen und sie abspielen.

Hier einige Sprüche des «Herrn Tropelmann»:

Guten Tag, mein Name ist Tropelmann. Ich bin Mitarbeiter des kommunalen Ortsverbands, Zuständigkeit Wohnraumausgleich.

Tropelmann! Wie Tropel und dann Mann wie Mann. Vom kommunalen Ortsverband, Zuständigkeit Wohnraumausgleich.

Ich nehme mal an, Sie wissen, dass nächste Woche Samstag das Straßenfest bei Ihnen stattfindet, «Röcke und Rockermaschinen». Also zumindest auch in Ihrer Straße. Wissen Sie?....ja...

Ja, der Veranstalter wirbt zumindest mit dem heftigsten Straßenfest, seit es Punkrock gibt.

Meine Frage ist nun, Herr....ääääh....die Gruppe «Molotow, die Bude brennt», ein sehr freundliches Ensemble, sucht eine Übernachtungsmöglichkeit. Und da dachte ich an Sie!

In Ihrer Straße haben wir zum Beispiel schon die «Rock-Rock-Chicken-Dance-Duckley-Doos» und das «Badenheimer Zerstörungs-Quintett» untergebracht.

Wissen Sie, wen Ihre Nachbarn aufgenommen haben? Die «Iron Geese Eggs» aus Kalifornien! Ich weiß nicht bei welchen Nachbarn, ich weiß nur, dass die «Iron Geese Eggs» auch in Ihrer Straße untergebracht sind.

Manche Bewohner rufen wir auf gut Glück an, manche auf Empfehlungen. Sie profitieren doch davon. Der kulturelle Austausch ist praktisch unbezahlbar. Und was ist mit Schlafsäcken vor Ihrem Eingang? Wäre das okay? Laut ist es ja sowieso.

Also wenn die Jungs von «Molotow, die Bude brennt» vor Ihrem Eingang nächtigen? Gut. Also dann kann man nichts machen! Dennoch vielen Dank!

«By Grabthar’s Hammer - what a savings!»

Anja Hausmann jedenfalls findet den Scherzanruf überhaupt nicht lustig und fühlt sich belästigt. Sie findet, dass da der Spaß aufhört und will Anzeige erstatten. GUNTHER HESS 

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Schwabach