13°

Samstag, 22.09.2018

|

Der Stirner Abstieg ist besiegelt

Sportclub muss von der Kreisklasse in die A-Klasse – Wassermungenau/Wernfels rettete sich in die Relegation - 14.06.2018 08:32 Uhr

Enttäuschte Minen beim SC Stirn: Der Sportclub (links Interimscoach Tobias Neugebauer, rechts Martin Gruber) muss nach fast 20 Jahren aus der Kreisklasse absteigen. © Uwe Mühling


Mit dem Sportclub verliert die Kreisklasse einen echten Dauerbrenner. Seit dem Aufstieg anno 1999 hielten sich die Stirner fast 20 Jahre lang in dieser Liga (mit Ausnahme der Saison 2004/2005, als man für ein Jahr in die A-Klasse musste). Sie pendelten geografisch bedingt munter zwischen den KK-Gruppen Mitte, Süd und Nord hin und her. Zeitweise spielten die Kicker aus dem Pleinfelder Ortsteil auch vorne mit (zweimal Vizemeister), zuletzt kämpften sie jedoch mehrfach gegen den Abstieg. 2016 schaffte man es gerade noch in der Rele­gation, 2017 gelang erst am letzten Spieltag der umjubelte Klassenerhalt.

In dieser Saison hat es die Stirner jedoch erwischt. 18 Punkte aus 26 Spielen waren sportlich gesehen unterm Strich einfach zu wenig – auch wenn es am Ende ein sicherlich unglückliches Hick-Hack um die Spiel-ansetzungen gab. So wurde dem Konkurrenten SG Wassermungenau/ Wernfels zum Abschluss – mit Stirner Einverständnis – eine Vorverlegung auf Samstag genehmigt.

Der Rest ist bekannt: Das Wassermungenauer Spiel fiel zunächst am Samstag ins Wasser, wurde dann aber nicht für Sonntag, sondern erst für Montag neu angesetzt. Die Stirner machten derweil mit einem überraschenden 2:1-Sieg gegen die Landesliga-Reserve der „Nullvierer“ am Sonntag ihre Hausaufgaben, mussten aber abwarten. Am Montag folgte dann witterungsbedingt ein Abbruch nach 57 Minuten. Im dritten Anlauf sicherte sich nun die SG mit einem 2:1-Sieg in Büchenbach die Relegationsteilnahme, beendete die Stirner Hängepartie und besiegelte deren Abschied in die A-Klasse.

Relegationsplan steht

Für Wassermungenau und Wernfels steht nun das erste Relegationsspiel um den Klassenerhalt am Samstag, 16. Juni, um 16 Uhr gegen den TSV Kleinschwarzenlohe am Plan (in Penzendorf). Generell herrscht bei der Relegation am kommenden Wochenende volles Programm mit zwölf Spielen von Freitag bis Sonntag.

Weitere Nachrichten aus Altmühlfranken

Mit dabei sind auch zwei heimische Vertreter: Der SV Wettelsheim II und die SG Ramsberg/St. Veit spielen um die freien Plätze in den A-Klassen. Wettelsheim muss bereits am Freitag um 18.30 Uhr gegen den SV Pfaffenhofen II ran (in Röttenbach), Ramsberg/Veit II spielt am Samstag um 16 Uhr gegen den TSV Meckenhausen II (in Ellingen). Die Sieger dieser beiden Spiele haben ihren Platz in der A-Klasse sicher, die Verlierer bekommen nächste Woche eine weitere Chance.

Relegationsspiele werden unter anderem auch in Raitenbuch (SpVgg Roth gegen SV Ochsenfeld am Sonntag) und Burgsalach (SF Offenbau gegen TSV Röttenbach II am Samstag) ausgetragen. Alle Termine und der Modus finden sich in der nebenstehenden Übersicht. 

UWE MÜHLNG

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Stirn