Donnerstag, 15.11.2018

|

Doppelter internationaler Erfolg für Taekwondo-Ausnahmetalent

Vanessa Beckstein vom SV Nennslingen holte sich Bronze bei der WM und qualifizierte sich für die Jugendolympiade - 20.04.2018 08:56 Uhr

Ein ganz besonderer Moment: Vanessa Beckstein kniete auf der Matte nieder, als beim Blick auf die Anzeigentafel feststand, dass sie sich als einzige Deutsche für die Jugendolympiade in Buenos Aires qualifiziert hat. © SV Nennslingen


Die Jugend-WM wurde in der gleichen Halle wie die Qualifikation zur Olympiade ausgetragen, nämlich in Hammamet in Tunesien. Es traten insgesamt 16 deutsche Athleten/innen an. Fünf junge Damen holten dabei Bronze. Aus Bayern waren dies Darija Husovic vom TSV Dachau und Vanessa Beckstein vom SV Nennslingen.

Bunte Sache: Vanessa Beckstein mit einem roten tunesischem Hut und ihrer Medaille in Bronze. © SV Nennslingen


Der erste Fight gegen Elif Stoyanov vom Nationalteam Austria endete mit 26:7 Punkten für die Athletin aus den Reihen des SVN. Der zweite Kampf, so dachte man, gegen Ouhoud Ben Aoun vom Tunesischen Nationalteam könn­te sich etwas schwieriger gestalten, denn wenn Tunesier kämpften, bebte die Halle von den Anfeuerungsrufen des heimischen Publikums. Aber falsch gedacht: Vanessa bezog die Anfeuerung vermutlich auf sich. Erste Runde: Die tunesischen Fans toben, 12:1 für die Juranerin. Zweite Runde: Die tunesischen Fans werden ruhiger, 20:4 für die Nennslinger Taekwondoka. Dritte Runde: Es ist ruhig in der Halle, Abbruch bei 24:4 Punkten für Vanessa Beckstein.

Zweikampf Nummer drei gegen Klara Kovac vom Nationalteam Croatia stand danach an und wurde in der dritten Runde bei 23:3 für Vanessa Beckstein abgebrochen. Im Halbfinale traf sie auf Anastasija Zolotic vom Nationalteam der USA. Auch sie hatte zuvor die Olympiaqualifikation (bis 49 kg) gewonnen. Vanessa macht in den ersten beiden Runden ein paar Fehler, die sich in der dritten Runde nicht mehr ausbessern ließen. Sie verlor mit 18:10 Punkten gegen die spätere Turniersiegern und gewann schließlich  Bronze. „Trotz der abschließenden Niederlage eine Wahnsinns-Leistung“, kommentierte ihr Nennslinger Heimtrainer Horst Scholz.

Weitere Informationen über die Abteilung Taekwondo des SV Nennslingen finden sich im Internet unter www.sv-nennslingen.de/taekwondo. 

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nennslingen