Donnerstag, 19.10. - 07:22 Uhr

|

Fossilientage und Sola-Markt locken nach Solnhofen

Am Wochenende ist in der Altmühlgemeinde einiges geboten - 03.08.2017 12:00 Uhr

Der Blick zurück: Wie die Tiere vor rund 200 Millionen Jahren aussahen, vermittelt das Bürgermeister-Müller-Museum in Solnhofen sehr anschaulich. Am Wochenende wird dieses Angebot in der Bahnhofstraße ergänzt durch die Fossilientage und den Sola-Markt. © Gemeinde Solnhofen


Die Fossilientage versprechen wieder viel Spaß und Kurzweil für junge Hobbydinologen, Steinbegeisterte und Fossiliensammler. Veranstalter sind die Freunde und Förderer des Bürgermeister-Müller-Museums Solnhofen mit Vorsitzender Anneliese Ottmann an der Spitze.

Das Angebot umfasst Fossilien aus aller Welt. Zahlreiche Aussteller, da­runter versierte Fossiliensammler und Vertreter der Geologengruppe des Urweltmuseums Aalen, präsentieren und verkaufen Sammlerstücke. Die Fossilienfreunde und VFMG-Bezirksgrup­pe Bonn bieten ein schulpädagogisches Kinderprogramm an.

Museumsrallye, Fossilienverlosung und Prä­paration sowie die Kinderwelt mit Malen, Basteln, Spielen und Raten sind für Familien zusätzliche Highlights der Fossilientage. Natürlich darf auch die „Schatzsuche für Kinder“ nicht fehlen. Die Besucher können zudem live erleben, wie erfahrene Steinbrecher die Solnhofener Platten bearbeiten. Erstmals wird in diesem Jahr der Dinopark Denkendorf mit einem großen Aktionsstand vertreten sein.

Am Samstagabend verwandelt sich die Bahnhofstraße ab 19.00 Uhr in eine Partymeile. Die Band „Next Generation“ wird im Feuerwehrhof die Besucher zum „Tanz mit den Fossilien“ auffordern. Fürs leibliche Wohl ist mit Klassikern vom Grill und mit einer Bar mit Prosecco und Cocktails gesorgt. Die Bewirtung übernehmen die Freiwillige Feuerwehr, die TSG Solnhofen und der Förderverein des Museums.

Während der Fossilientage ist ein Besuch der Jahresausstellung „Internationale Fossilien – von der Schnecke bis zum Saurier“ besonders empfehlenswert. Samstag und Sonntag erläutert Dr. Martin Röper im Museum jeweils um 15.00 Uhr in einer Sonderführung die ausgestellten Schätze. Zu denen gehört einer der weltweit schönsten und wertvollsten fossilen Flugsaurier aus der Bayerischen Staatssammlung für Paläontologie und Geologie. Der aus dem Paläontologischen Museum München ausge­liehene Pterodactylus (auf Deutsch: Flugfinger) ist im Ikonenraum der Archäopteryxwelten des Museums ausgestellt. In der Jahresausstellung ist auch eine Reihe neuer Exponate des Museums zu sehen, die die Freunde und Förderer des Bürgermeister-Müller-Museums in den vergangenen zwei Jahren gestiftet haben.

Der Paläozoo im Bürgermeister-Müller-Museum ist ein internationaler Hotspot der Paläontologen und Fos­silienfreunde. In diesem Jahr bietet die internationale Sonderausstellung ei­nen weitreichenden Einblick in die Grabungsergebnisse von Dinoparks, staatlichen Museen und privaten Sammlern. Die Palette der Exponate reicht von original Dinosaurierknochen aus den USA, der Schweiz und Norddeutschland bis hin zu bis dato nie gezeigten fossilen Fischen aus Rumänien. Aus dem Salzkammergut stammen Triasfische und Triasammoniten, die in dieser Konzentration so noch nicht zu sehen waren.

„Gecko“ und „Lucy“

Die Ausstellung, an der auch das Partnermuseum im italienischen Castell’Arquato mit Abgüssen fossiler Delfinfunde beteiligt ist, beinhalten auch eine Darstellung der historischen Funde von Solnhofener Brückenechsen. Darunter ist der von Anneliese Ottmann liebevoll als „Gecko“ bezeichnete Keilzahnsaurier, der in einer Festschrift des Solnhofener Aktienvereins abgebildet ist. Der kleine „Gecko“ kommt aus der wissenschaftlichen Sammlung im Paläontologischen Museum München, um seine  Heimat im Altmühltal zu besuchen.

Schlussendlich bildet die künstlerische Rauminstallation „Lucy und ihre Kinder“ von Wolfgang Lindner eine Brücke von der Jahresausstellung zur Lithografie-Sonderausstellung „Momente einer lithographischen Weltreise“ von Dieter Josef, einem Druck­grafik-Künstler aus Wien.

Der Sola-Markt läuft am Sonntag, 6. August, parallel zu den Fossilien­tagen. In der Bahnhofstraße herrscht von 10.00 bis 18.00 Uhr buntes Markttreiben, welches zum Bummeln und mit einem musikalischen Frühschoppen mit einer Abordnung der Feuerwehrkapelle Langenaltheim zum Verweilen einlädt. Von Selbstgebasteltem über Getöpfertes, Haushaltswaren und Schmuck bis hin zu Trödel und vielem mehr gibt es bestimmt für jeden Be­sucher etwas. 

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Solnhofen