13°

Samstag, 22.09.2018

|

Gelungene Premiere für Sportakrobatik-Turnier

UFC Ellingen konnte alle bayerischen Vereine zum ersten "Fürst Carl Cup" begrüßen - 19.07.2018 09:42 Uhr

Die drei Vereine aus der Region auf einem Bild: die Athletinnen aus Weißenburg, Ellingen und Monheim, die beim ersten Fürst Carl Cup in Ellingen auf die Matte gingen. © UFC Ellingen


Der TSV Monheim trat mit sechs Formationen an. Ausdrucksstark und zielsicher erturnten sich Antonia Bengel und Lilly Erstling den obersten Podestplatz und sicherten sich die Goldmedaille in der Jugendklasse vor Weißenburg und Kersbach. In der Kategorie Junioren gingen die Kaderathletinnen Vanessa Winkler, Ana-Lucia Book und Jana Templer an den Start. Eine kleine Unsicherheit gab einen technischen Abzug und das Trio erreichte hinter den Deutschen Meisterinnen aus Friedberg Platz zwei. Franziska Meierhuber, Alina Gempel und Oberfrau Lisa Ferber präsentieren sich erst zum zweiten Mal gemeinsam in der Jugendklasse auf der Wettkampfmatte. Ein Zeitfehler beim Pflichthandstand wurde mit 0,3 Fehlerpunkten bestraft. Am Ende nahmen die drei Monheimer Athletinnen die Bronzemedaille in Empfang.

Leider gab es im Wertungssystem Fehler, die erst nach der Siegerehrung festgestellt wurden. So rutschte das neu zusammengestellte Damentrio in der Kategorie Breitensport mit Chiara Morena, Xenia Attmannspacher und Liara Keppler von Platz zwei auf Platz vier. Eine nachträgliche Verbesserung um einen Platz gab es für die Bayerischen Vizemeisterinnen in der Altersstufe WeNa A1 für Eva Drabek, Laura Mayr und Lea Dums. Die drei noch sehr jungen Mädchen erreichten in der korrigierten Gesamtwertung Platz sechs. Eva Gräf und Lynn Dums hatten eines der größten Starterfelder im Nachwuchsbereich und mit starker Konkurrenz zu kämpfen. Die beiden Sportlerinnen erturnten sich Platz sieben.

Weißenburg war stark vertreten

Vom TSV 1860 Weißenburg waren neun Formationen nach Ellingen gekommen und erturnten sich einige Podestplätze. Den Anfang machten in der Grundstufe A Alisha Weiß und Johanna Schmidt. Für beide der erste Start auf einem Wettkampf, der gleich mit der ersten Goldmedaille ihrer akrobatischen Karriere endete. In der Starterklasse Grundstufe B holten sich Melina Hiepe und Isabel Röde für die Weißenburger Platz zwei.

In der Klasse Trio A1, dem größten Starterfeld des Tages, gingen zwei Weißenburger Formationen an den Start. Annika Schultheiß, die nach langer Wettkampfpause mit ihren neuen Partnerinnen Ariona Kastrati und Ina Meyer auf die Matte durfte, sicherte sich Rang acht. Das zweite Trio um Leni Rotter, Emilia Kobras und Cleo Loy kam auf Platz zehn. Für Emilia war es der erste Start als Un­terpartnerin. Sie wechselte erst vor ein paar Wochen in diese Position und Formation. Cleo durfte bei der Siegerehrung den Preis für die jüngste Teilnehmerin des Wettkampfes in Empfang nehmen.

Ebenfalls im Trio, aber in der Starterklasse A2, zeigten Maja Fabis, Sofia Hüttl und Julia Brzezinska ihre Übung. Sie konnten sich Rang vier sichern. Anna Rotter und ihre Partnerin Lara Meier mussten sich in der Schülerklasse mit ihren Konkurrentinnen messen und zeigten fast fehlerfrei ihre Balanceübung. Rang drei und die Bronzemedaille waren der Lohn. Diese durften auch Nathalie Ludwig und Lilian Heidenreich nach ihrer Übung in der Starterklasse Jugend in Empfang nehmen. Sehr ausdrucksstark legten sie ebenfalls ihre Balanceübung auf die Matte. Last but not least waren dann die Damenpaare im Breitensport dran. Kathrin Nehmeyer und Julia Hitz holten sich Rang drei und einen weiteren Treppchenplatz.

Jasmin Hopf und Ladina Hiller zeigten ebenfalls eine gute Leistung und sicherten sich Platz sieben für die Weißenburger Sparte. Insgesamt zeigten sich die Trainerinnen Bettina Börlein und Heike Hovanjec zufrieden mit der Leistung ihrer Sportlerinnen. Un­terstützt wurden sie in der Vorbereitung von Lisa-Maria Hussendörfer und Linda Hovanjec sowie Romina Gsänger.

Der gastgebende Verein UFC Ellingen war mit sieben Formationen am Start. Jasmin Koch turnte sich mit Helene Berger in der Kategorie WeNa GB Damen Paar nach nur dreitägiger Vorbereitung auf den ersten Platz. Ronja Schwab, Nadine Dittrich und Alea Trinkler mussten sich in der Kategorie WeNa A1 Trio mit Platz fünf zufriedengeben. Lena Oberndorfer überzeugte mit ihrer Partnerin Romy Großmann mit einem erstklassig gesprungenen Salto. Sie erreichten Platz eins in der Disziplin WeNa A2 Damen Paar. Das Damentrio Cathleen Schneider, Sabrina Barotti und Maja Schwab trat in der Disziplin Breitensport an und turnte sich mit einer sehr sauberen Choreografie auf den ersten Platz.

Das Mixed-Paar Carolin Andres mit Lukas Hunecker turnte ebenfalls in der Disziplin Breitensport eine dramatische, ausdrucksstarke Choreografie und erreichte einen verdienten zweiten Platz. Es war ihr erster gemeinsamer Wettkampf. Das Damen-Paar Luisa Schmidtlein trat mit Linn Pietsch auch in der Disziplin Breitensport an und musste sich trotz einer sauberen choreografischen Leistung mit Rang fünf zufriedengeben. Die
Tageshöchstwertung mit dem Tagespokal und somit Platz eins im WeNa-Bereich (A1) ging an das Damen-Trio Lena Schreiber, Violetta Urban und Valeria Urban.

Der Dank des Orga-Teams um Andrea Landgraf und Nadja Großmann geht an die Schlossbrauerei Ellingen, insbesondere an die Schirmherrschaft Katalin und Carl Christian Fürst von Wrede, an alle engagierten Helfer und Helferinnen vom UFC Ellingen sowie an alle teilnehmenden Vereine für ihr Kommen. 

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Ellingen