Montag, 23.10. - 13:53 Uhr

|

Pappenheimer Heimatrausch geht in die zweite Runde

Outdoorfestival lockt mit diversen Freizeitaktivitäten - 27.07.2017 06:00 Uhr

Balanceübung, Biken, Klettern, Paddeln, Kajak, Bogen, Longboard . . . Alles kein Problem beim Heimatrausch-Festival in Pappenheim, das an diesem Freitag beginnt und bis Sonntag läuft. © Archivfoto: Jan Stephan


Die Outdoorbranche boomt. Biken, Klettern, Wandern, Paddeln . . . ist in. Nicht nur die Jungen treibt es am Wochenende weg von ihren Schreibtischen hinaus in die Natur. Das Heimatrausch-Festival setzt in der jungen Outdoorbranche Maßstäbe, denn: Ein Festival des Draußen-Sports ist immer noch eine Seltenheit. Was allerdings auch bedeutet, dass man ein bisschen Mühe, Zeit und Durchhaltevermögen mitbringen muss, um den Leuten die Idee näherzubringen. Im vergangenen Jahr überzeugte der Heimatrausch mit einem starken Programm, hätte aber gut ein paar mehr Teilnehmer und Zuschauer vertragen können.

Bilderstrecke zum Thema

Heimatrausch: ein Wochenende Outdoor

Zwischen Himmel, Wasser und Erde


Nun setzt man in der Werbung verstärkt darauf, dass der Eintritt kostenlos ist. Das heißt, dass jedermann vorbeischauen kann und sich die Outdoor-Vorführungen auf dem Festivalgelände ansehen kann, was tatsächlich ein netter Wochenendausflug sein kann. Besucher kommen am besten auf den Volksfestplatz An der Lach, wo das Festival sein Zentrum hat. Wer sich richtig ins Getümmel der Aktivitäten stürzen will, der muss natürlich weiterhin ein Ticket kaufen. Hier haben die Verantwortlichen die Preise ein wenig gesenkt. Das Festivalticket von Freitag bis Sonntag kostet nun 70 Euro, das Tagesticket 40 Euro und ein Familienticket für einen Tag 80 Euro. Gemessen an den Aktivitäten, die da­mit kostenlos zu haben sind, ist das ein mehr als fairer Preis.

Perfekt für Outdoor-Sport

Was der Heimatrausch nämlich im vergangenen Jahr schon bewiesen hat, ist, dass Altmühlfranken ein Outdoor-Mekka ist. Das liegt zum einen an der Landschaft. Hügel, Flüsse, Seen, Wälder oder Steinbrüche bieten für die allermeisten Outdooraktivitäten hervorragende Bedingungen, um sich draußen auszutoben.

Zum anderen gibt es hier inzwischen auch eine recht beachtliche Ballung an Outdoor-Anbietern, die sich beim Heimatrausch zusammenfinden, um ihre Angebote zu präsentieren.   Mit der Hochschule für angewandtes Management in Treuchtlingen hat die Szene nun sogar noch einen Partner, der professionellen Nachwuchs liefert.

Im Rahmen des Festivals stellt die Hochschule den neuen Studiengang Outdoorsport und Adventuremanagement vor, der die neuen Surfzentrumsbetreiber, Biketourenanbieter oder Kletterparkbetreiber ausbilden soll. Dass das klappen kann, zeigt, dass auch die beiden Heimatrausch-Or­ganisatoren Sebastian Kursawe und Robert Rieger zwei ehemalige Sportmanagement-Studenten der Treuchtlinger Hochschule sind.

Wer sich ein Ticket für den Heimatrausch holt, dem steht auf jeden Fall ein Wochenende voller Bewegung ins Haus. Stand-Up-Paddling, Mountainbiken, Kanu- und Kajakfahren, Bogenschießen, Bouldern am Fels, Skimboarding, Pumptrack, Floßbau, Geocaching, Crossgolf, Klettern im Wald und viele andere Aktivitäten mehr sind geboten.

Erstmals findet der Heimatrausch diesmal parallel mit Pappenheim live statt, einer Initiative der Werbegemeinschaft der Stadt, die am Samstagabend die Innenstadt bespielt. Bei­de Veranstaltungen sollen sich gegenseitig befruchten. Einen Ausflug ist Pappenheim am Wochenende auf je­den Fall wert.

Der Heimatrausch beginnt am Freitag ab 19.00 Uhr. Die offizielle Eröffnung findet am Samstag um 9.00 Uhr statt. Am Sonntag geht das Programm von 10.00 bis 18.00 Uhr. Tickets gibt es über die Homepage der Veranstaltung www.heimatrausch.de oder an der Tageskasse. 

Jan Stephan

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Pappenheim