Sonntag, 21.10.2018

|

Teilnehmerrekord und dickes Lob vom BLSV-Präsidenten

Jörg Ammon war unter den 2500 Teilnehmern und fand alles super – Andreas Straßner gewann den Seenlandmarathon - 23.09.2018 18:37 Uhr

Immer wieder ein beeindruckendes Bild: Nach dem Start beim Halbmarathon wälzte sich das größte Teilnehmerfeld des Tages (rund 1300 Läuferinnen und Läufer) die Stirner Straße entlang in Richtung Brombachsee. © Uwe Mühling


Beim Seenlandmarathon war er ges­tern bereits zum vierten Mal am Start. Neben einem kompletten Marathon absolvierte er nun zum dritten Mal die Halbdistanz, und zwar in einer Zeit von 1:42 Stunden und war damit ebenso zufrieden wie mit dem ganzen Drumherum. „Für mich war das heute wieder ein schöner Saisonabschluss – das ist einfach Heimat hier.“

Das gilt auch für Andreas Straßner. Der Pleinfelder Lokalmatador nutzte das Rennen vor seiner Haustür allerdings als Training unter Wettkampfbedingungen und gewann den Lauf über 42,195 Kilometer mit großem Vorsprung in einer starken Zeit von 2:31 Stunden. Sein Augenmerk gilt dem München-Marathon im Oktober.

Bei den Frauen lag Carolin Schmidt vom SV Grünbach in 3:12 Stunden bei der Königsdisziplin der größten Sportveranstaltung des Landkreises Weißenburg-Gunzenhausen vorn. Beim Halbmarathon hießen die Sieger Sven Ehrhardt vom Team Memmert in Roth und Theresa Wild von der LG Warching.

Siegerkranz für den Lokalmatadoren: Andreas Straßner (rechts) gewann gestern souverän den Seenlandmarathon. Mit ihm freute sich Moderator Andreas Kübler (links). © Uwe Mühling


Die zweitägige Großveranstaltung mit komplettem Namen Nifco KTW Seenlandmarathon in Pleinfeld und am Brombachsee konnte heuer mit einem neuen Teilnehmerrekord aufwarten. Rund 2 500 Sportlerinnen und Sportler gingen in die diversen Rennen vom Bambinilauf bis hin zu den Marathon-Strecken. Das Rahmenprogramm mit einer Messe am Festplatz, Nudelparty, Darbietungen der Pleinfelder Vereine und einigem mehr ließ das Ganze erneut zu einem großen Lauffestival für die ganze Familie werden.

Über 400 Helferinnen und Helfer

Herz und Seele der Veranstaltung sind die rund 420 freiwilligen Helferinnen und Helfer, die beispielsweise an den Versorgungsstellen, bei der Anmeldung, der Gepäckaufbewahrung, der Streckensicherung oder bei den Siegerehrungen für einen reibungs­losen Ablauf sorgen. Mit dabei sind die örtlichen Feuerwehren, das Rote Kreuz und auch die Polizei. Ihnen allen dankten Veranstaltungsleiterin Stephanie Somann sowie Uli Hanus und Hubert Stanka vom Ausrichter OAI/Baboons ganz ausdrücklich: „Oh­ne unsere fleißigen Helfer würde es den Seenlandmarathon nicht geben.“

Weitere Nachrichten aus Altmühlfranken

Nach dem Aufwärmprogramm am Samstag mit den Kleinsten (bei schönem Wetter) hingen am Sonntag dicke, dunkle Wolken über der Rezatgemein­de und über dem See. Allerdings nieselte es nur und es waren insgesamt gute Bedingungen. Stellvertretend für viele stellte Andreas Straßner fest: „Es war zwar teilweise recht windig, aber auf jeden Fall schön zu laufen“, sagte der Gesamtsieger. Theresa Wild setzte noch einen drauf: „Mega-Laufwetter“, schwärmte die strahlende Halbmarathon-Gewinnerin, die in Pleinfeld bereits bestens bekannt ist.

Das kann man von manch anderen Startern nicht behaupten, denn es war diesmal ein sehr international besetztes Feld mit Teilnehmern aus den USA, Großbritannien, Polen. Sogar Läufer aus Australien und Hong Kong standen auf der Starterliste. Viele ka­men natürlich aus dem Landkreis und aus der Region, aber auch Teilnehmer aus Hannover oder Helgoland nahmen den weiten Weg auf sich – verbunden oftmals mit einem (Kurz-)Urlaub.

Bilderstrecke zum Thema

Der Marathon-Samstag

Rundum gelungener Auftakt: Am Samstag standen beim Seenlandmarathon die Bambini-Läufe, die Messe am Pleinfelder Festzelt, die Nudelparty, die Ausgabe der Startersets und die Nachmeldungen im Mittelpunkt. Es herrschte bereits beste Stimmung – vor allem bei den flotten Festplatzrunden der Kleinsten mit den Moderatoren Andreas Kübler und Alexander Höhn (als Clown) sowie bei den Aufführungen der heimischen Vereine im Zelt.


So war es einmal mehr ein buntes Läufervolk auf den diversen Distanzen. Gruppen aus Rheinland-Pfalz und dem Saarland gehörten ebenso dazu wie die vielen heimischen Laufvereine, die besonders beim Nachwuchs und bei den Staffeln stark vertreten waren. Mit dabei waren auch Sportler vom Titelsponsor Nifco KTW und vielen anderen Firmen, vom Skiclub Biberttal, vom Hundezentrum Kipfenberg, von der Laufbasis Allgäu, vom Bockteam Reuth am Wald oder auch die Schlauschlümpfe und die Teufelsweiber, um nur einige Beispiele zu nennen. Sie alle unterstreichen den Breitensportcharakter des Seenlandmarathons.

Bilderstrecke zum Thema

Der Marathon-Sonntag

Lauffestival Teil 2: Am Sonntag standen beim Seenlandmarathon die langen Strecken im Mittelpunkt. Andreas Straßner, Carolin Schmidt (beide Marathon), Sven Ehrhardt und Theresa Wild (beide Halbmarathon) hießen die Sieger. An der Strecke und im Zielbereich herrschte tolle Stimmung – auch weil die dunklen Wolken kaum Regen brachten. Zudem war bei den Schülern und Hobbyläufern ordentlich was los, sodass es mit insgesamt 2500 Startern einen neuen Teilnehmerrekord gab.


 

Uwe Mühling

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Pleinfeld