Montag, 18.02.2019

|

Tobias Eberle übernimmt die Eintracht Kattenhochstatt

Der 31-jährige Solnhofener wird ab Sommer Nachfolger von Stefan Oberhuber - 07.01.2019 10:47 Uhr

Neue Herausforderung: Tobias Eberle (hier in ungewohnter Rolle als Dollnsteiner Torwart) wird im Sommer Trainer in Kattenhochstatt. © Uwe Mühling (Archivfoto)


Der derzeitige Trainer der ersten Herrenmannschaft, Stefan Oberhuber, hatte dem Verein frühzeitig signalisiert, dass er sein Amt zum Ende der Saison 2018/2019 zur Verfügung stellen werde. Nach nunmehr viereinhalb Jahren als Verantwortlicher an der Seitenlinie, in denen er aus vornehmlich jungen Spielern eine erfolgreiche Mannschaft geformt hat, war es für ihn an der Zeit, „Platz für frischen Wind zu schaffen“. Für Oberhuber war und ist die Eintracht immer eine „Herzensangelegenheit“, wie er selber sagt. So trainierte er Kattenhochstatt bereits in den Jahren 2002 bis 2008 und sprang dann 2014 beim damals trainerlosen Verein in die Bresche.

Mit Tobias Eberle konnte die Eintracht einen Coach verpflichten, der im Landkreis fest verwurzelt ist. Der aus Solnhofen stammende Familienvater war als Spieler bei der dortigen TSG aktiv. Als Kapitän und Leis­tungsträger war er maßgeblich am Höhenflug und an den Glanzzeiten der TSG Solnhofen beteiligt und spielte für seinen Heimatverein unter anderem fünf Jahre in der Bezirksliga.

Seine erste Trainerstation führte ihn 2016 in den Nachbarlandkreis Eichstätt zur DJK Dollnstein. Hier konnte er erste Erfolge vorweisen (unter anderem den Kreispokalsieg 2018) und wird noch bis Ende der Saison als Spielertrainer des Süd-Kreisklassisten seine dann dreijährige Amtszeit vollenden. Inzwischen hat der 31-Jährige auch seinen Übungsleiterlehrgang erfolgreich absolviert. „Ich freue mich auf die neue Aufgabe bei der Eintracht Kattenhochstatt, die mit einer Mischung aus erfahrenen und jungen Spielern einiges an Potenzial aufweist“, so Eberle.

Auch für den Verein war die Verpflichtung von Tobias Eberle ein „Glücksgriff“, wie die Eintracht in ei­ner Pressemitteilung schreibt. Nachdem Stefan Oberhuber frühzeitig die Weichen gestellt hatte, konnte man sich rechtzeitig nach einem Nachfolger umsehen. Bei den Gesprächen mit Eberle merkten beide Seiten schnell, dass die Chemie stimmt, sodass einer Vertragsunterzeichnung nichts mehr im Wege stand. „Eberle ist für uns der Wunschkandidat, da er durch seine Erfahrungen in der Bezirksliga sowie als Trainer in Dollnstein sicher einiges in der jungen Mannschaft bewegen kann“, erklärt Fußball-Abteilungsleiter Felix Oeder von der Eintracht.

Der neue Coach, der nach beidsei­tiger Meinung nicht als Spielertrainer fungieren soll, wird nach wie vor von Matthias Wenk unterstützt. Wenk trainiert seit einiger Zeit erfolgreich die zweite Herrenmannschaft in der B-Klasse und wird Eberle als Eintracht-Urgestein mit Rat und Tat zur Seite stehen. Bis zum Saisonende wird die Eintracht nun unter Oberhuber alles daran setzen, die Spielzeit in der KK-West (derzeit Platz vier) erfolgreich abzuschließen und in den vorderen Tabellenregionen mitzuspielen. 

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Kattenhochstatt