-0°

Donnerstag, 13.12.2018

|

zum Thema

100 Lehrer lernen am schulfreien Tag in Nürnberg

Nürnberger Medienhäuser veranstalteten den zweiten Lehrermedientag - 21.11.2018 16:17 Uhr

Die beiden Medienexperten Felix und Sabine Reichel geben Tipps, wie man mit Schülern Podcasts erstellen kann. © Michael Matejka


Ist die Vorstellung nicht gruselig, dass andere wissen, was Sie morgen einkaufen oder erledigen wollen? Wer beim Surfen im Internet aber nicht auf sogenannte Web-Hygiene achtet, wird durch  Webtracking schnell zum gläsernen Bürger, über den vieles bekannt ist.

Ernst Schulten vom Career Service der Hochschule Aschaffenburg hat in seinem humorvollen und unterhaltsamen Vortrag „Ich weiß, was du morgen getan hast“ einige Dinge angesprochen, bei denen sich der eine oder andere persönlich ertappt fühlte. Werden die Cookies gelöscht, wenn ich den Internetbrowser schließe? Welchen Browser nutze ich und was habe ich dort eingestellt?

Bilderstrecke zum Thema

100 Lehrer besuchen Medientag von NN und NZ

Zum zweiten Mal haben die Nürnberger Nachrichten und Nürnberger Zeitung zum Lehrermedientag in Mittelfranken eingeladen. 100 Lehrkräfte kamen zur Veranstaltung in die Berufliche Schule 9 in Nürnberg, um sich zu Medien-Themen fortzubilden und über diese zu diskutieren.


Ein paar Tipps, wie man sich vor der Datensammelwut im Internet schützen kann, hatte er auch parat: Hauptsächlich geht es darum, zu vermeiden, getrackt zu werden, indem man etwa ein Programm nutzt, das Cookies löscht, oder am Smartphone einen Browser wie Ghostery verwendet. Auch ist es sinnvoll, sogenannte Add-Ons wie einen Werbeblocker im Browser zu aktivieren.

 Mit diesem Hintergrundwissen und in ihrem eigenen Surf-Verhalten aufgerüttelt ging es für die 100  Lehrerinnen und Lehrer aus ganz Mittelfranken beim gestrigen Lehrermedientag in die erste von zwei Workshop-Runden zu unterschiedlichen Medien-Themen.

15 Verlage in Bayern

Die Fortbildungsveranstaltung für Lehrkräfte aller Schularten ist vom Verband der Bayerischen Zeitungsverleger ins Leben gerufen worden und fand dieses Jahr zum zweiten Mal statt. Insgesamt beteiligten sich 15 Verlage mit einem eigenen Programm, die dadurch neben ihren medienpädagogischen Projekten wie „Klasse!“ einen wichtigen Baustein zur Medienkunde an Schulen leisten. Im Zentrum steht die Frage, wie Pädagogen ihre Schüler auf dem Weg zur digitalen Souveränität begleiten und anleiten können.

Beim Lehrermedientag in Mittelfranken konnten sich die Lehrer aus acht angebotenen Workshops zwei auswählen. Es ging um "Arbeiten mit Learning Apps", "Macht der Bilder", "Sensibler Umgang mit Sprache", "Sprachkompetenz fördern durch auditive Medien" oder um "Die Bedeutung des Journalismus für die Demokratie".

Nach dem "Lernen" durften die Lehrer noch einen Augenblick schmunzeln, als NN-Kolumnistin Anette Röckl ein paar Glossen rund um Schule, Digitalisierung und Sprache zum Besten gab. Was wohl aber die meisten Lehrer noch länger beschäftigen wird, ist die Frage: Wie kann ich mich vor Tracking im Internet besser schützen? Denn der Vortrag und die Beispiele von Ernst Schulten waren schon sehr einprägsam und augenöffnend. 

Stefanie Goebel Extra-Redaktion E-Mail

1

1 Kommentar

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Szene Extra