-5°

Sonntag, 20.01.2019

|

zum Thema

2:37! Herbe Abfuhr für die Johanniser Ringer in Adelhausen

Das Schlusslicht der Bundesliga Süd ging in allen Einzelgefechten leer aus - 11.11.2012 18:19 Uhr

Diesmal wurde Deniz Menekse (oben, hier eine Szene vom letzten Heimkampf gegen Andreas Hohendorf, Burghausen) in der zweiten Mannschaft aufgeboten; sein Duell in Plauen verlor er am Samstag aber mit 1:3. © Roland Fengler


Damit aber noch nicht genug: Auch die zweite Mannschaft verlor in der zweiten Bundesliga Nord mit 9:28 bei der WKG Pausa/Plauen heftig.

Schon auf dem Weg an die Schweizer Grenze – die Fahrt nach Adelhausen war die mit Abstand weiteste der Saison – wussten die Johanniser, dass es für sie auch in dieser Begegnung nichts zu erben geben würde. Im Endeffekt traten sie mit einer für die erste Liga nicht tauglichen Mannschaft an, was sich letztlich auch am Ergebnis ablesen lässt.

Die personellen Probleme, die sich wie ein roter Faden durch die Saison ziehen, sind bekannt. Dazu verzichten die Johanniser Woche für Woche auf den einen oder anderen Athleten (zum Beispiel den Schweden Fredrik Schön), um die klamme Abteilungskasse nicht noch weiter mit Antrittsprämien zu belasten.

In Adelhausen fehlten diesmal neben Schön auch noch Matthias Baumeister, Sven Dürmeier und Mario Besold: Baumeister musste an einer beruflichen Fortbildung teilnehmen, Dürmeier trat am Wochenende bei der Polizeieuropameisterschaft in Prag an, und Mario Besold wollten die Verantwortlichen diesmal das allwöchentliche, kraftraubende Gewichtmachen ersparen.

So reichte es für die Gäste in den neun noch ausgetragenen Mattengefechten nicht zu einem Sieg. Lediglich zwei Punkte gab es für sie zu erobern: Sie holte Stoyan Iliev in der Klasse bis 60kg/Freistil gegen den Bulgaren Anatoli Guidea. Bei diesem Topkampf kamen die Zuschauer in der mickrigen TuS-Halle voll auf ihre Kosten. Sah Guidea zunächst nach zwei gewonnenen Runden (4:0, 2:0) wie der sichere Sieger aus, konnte danach Iliev seine Stärken ausspielen und mit zwei klar eroberten Runden (4:1, 7:0) ausgleichen. Doch dann machte Iliev den Sack nicht zu, und Guidea entschied die entscheidende fünfte Runde hauchdünn mit 1:0 für sich. „Trotzdem war dieses Duell eine Augenweide“, berichteten die Johanniser.

Ansonsten gab es keinen weiteren Rundengewinner mehr für den Punktelieferanten aus der Noris – im Gegenteil: Während Marco Dürmeier (er verpasste die Revanche gegen Carsten Kopp) und Philipp Vanek mehr oder weniger knapp mit 0:3 unterlagen, gingen Fabian Schmitt (gegen Vizeeuropameister Vyugar Ragymov/Ukraine), Georgi Sredkov, Tobias Stadelmann Christian Fochtler sowie die Ersatzleute Franco Besold und Bastian Wohlfahrt (er schaffte gegen den polnischen Olympiateilnehmer Damian Janikowski immerhin eine technische Wertung) jeweils mit 0:4 von der Matte. In der Klasse bis 66kg/griechisch-römisch waren die Johanniser durch das Fehlen von Sven Dürmeier unbesetzt; auf den durch den Deutschen Ringer-Bund (DRB) genehmigten Nachholkampf werden sie angesichts des klaren Ergebnisses natürlich verzichten.

Ebenfalls ersatzgeschwächt trat die zweite Johanniser Mannschaft in der zweiten Bundesliga Süd beim Vorletzten WKG Pausa/Plauen an, und so gab es mit 9:28 letztlich auch eine klare Niederlage. Lediglich Martin Klopf und Mario Besold (je 4:0) konnten triumphieren, den neunten Mannschaftspunkt steuerte Deniz Menekse (1:3 gegen Werner Schellenberg) bei. Der Aufsteiger kann die Niederlage aufgrund seiner bisherigen guten Ergebnisse im deutschen Unterhaus aber sicherlich verschmerzen.Bundesliga Süd: TuS Adelhausen –

SV Johannis 07 37:2, SV Hallbergmoos – Germania Weingarten 15:23, SV Wacker Burghausen – SV Triberg 40:0, ASV Nendingen – KSV Aalen 27:11.

1. Germania Weingarten 267:156 22:2
2. ASV Nendingen 288:149 20:4
3. TuS Adelhausen 265:175 16:8
4. SV Wacker Burghausen 230:205 12:12
5. KSV Aalen 207:228 11:13
6. SV Triberg 217:226 10:14
7. SV Hallbergmoos 155:281 3:21
8. SV Johannis 07 120:329 2:22

Bundesliga Nord: WKG Leipzig-Taucha – SV Luftfahrt Berlin 14:18, 1.Luckenwalder SC – AC Lichtenfels 21:18, TKSV Bonn-Duisdorf – RWG Mömbris-Königshofen 13:23 / Tabellenspitze: 1. ASV Mainz 271:120/22:0, 2. KSV Köllerbach 258:124/20:2, 3. RWG Mömbris-Königshofen 286:146/16:8, 4. 1.Luckenwalder SC 233:180/14:8.

2.Bundesliga Nord: WKG Pausa/Plauen – SV Johannis 07 II 28:9, AC Werdau – SC Unterföhring 17:19, RSV Rotation Greiz – FC Erzgebirge Aue 21:12, KAV Mansfeld – KSC Jena 40:0 / Tabelle: 1. FC Erzgebirge Aue 243:147/16:6, 2. SC Unterföhring 223:180/15:7, 3. KAV Mansfeld 229:162/13:9, 4. SV Johannis 07 II 221:180/12:10, 5. AVG Markneukirchen 190:170/11:9, 6. RSV Rotation Greiz 198:210/10:12, 7. KSC Jena 172:215/9:13, 8. WKG Pausa/Plauen 151:216/6:14, 9. AC Werdau 108:255/4:16. 

Hermann Hempel

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport