-6°

Sonntag, 20.01.2019

|

zum Thema

Am Ende ging Ringern die Luft aus

Johannis II verlor in Unterföhring - 02.12.2012 17:52 Uhr

Am Ende jedoch hatte der SC Isaria Unterföhring im einzigen bayerischen Duell der Liga knapp mit 20:17 die Nase vorn, obwohl die „07er“ nach sieben der zehn Einzelgefechte schon mit 17:9 vorne gelegen hatten.

Johannis I muss aus der ersten Liga absteigen (die Runde ist beendet, jetzt geht es noch um den Meistertitel), Johannis II wird deshalb in die Oberliga zurückgestuft. Trotzdem will sich die Reserve, die zwischendurch sogar Zweiter war, noch ein paar Punkte holen. Kein leichtes Unterfangen: Laut offizieller Mannschaftsmeldung dürfen neun Ringer nicht mehr in der Reserve eingesetzt werden. Zusätzlich fiel Erkan Celik verletzt aus, so dass Philipp Vanek kurzfristig einspringen und mächtig Gewicht machen musste.

Nach den Siegen von Fabian Appel, Berkan Berkil (je 4:0), Tim Stadelmann (3:0), Marcel Sandeck (3:1) und Deniz Menekse (3:2) sah es gut aus für die junge Gästestaffel, doch Unterföhring, das jetzt sogar dem Bundesligaaufstieg ganz nahe ist, hatte zum Schluss noch ein paar heiße Eisen im Feuer und drehte den Spieß noch um. Fazit des Johanniser Mannschaftssprechers Philipp Vanek: „Wir können mit der gezeigten Leistung zufrieden sein. Der Gegner war an diesem Abend einfach ein klein bisschen stärker.“

2. Bundesliga Nord: SC Unterföhring – SV Johannis 07 II 20:17, KSC Jena – WKG Pausa/Plauen 18:14, KAV Mansfeld – AC Werdau 22:16, RSV Greiz – AVG Markneukirchen 24:14

Tabellenspitze: 1. FC Erzgebirge Aue 281:176/20:6, 2. SC Unterföhring 261:218/17:9, 3. KAV Mansfeld 285:219/17:11, 4. KSC Jena 232:254/15:13, 5. RSV Greiz 262:257/14:14, 6. AVG Markneukirchen 248:224/13:13, 7. SV Johannis 07 II 249:227/12:14. 

hem

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport