18°

Sonntag, 24.07. - 08:55 Uhr

|

zum Thema

Azemi ist zurück! Kleeblatt-Stürmer feiert Comeback

Der bald 24-Jährige meldet sich mit fünf Treffern bei der U23 zurück - 21.01.2016 18:53 Uhr

Es geht aufwärts bei Ilir Azemi. Am Mittwochabend bestritt der Kleeblatt-Stürmer sein erstes Spiel seit seinem schweren Autounfall.

Es geht aufwärts bei Ilir Azemi. Am Mittwochabend bestritt der Kleeblatt-Stürmer sein erstes Spiel seit seinem schweren Autounfall. © Sportfoto Zink / WoZi


Beim 17:0-Erfolg am Mittwochabend wurde der bald 24-Jährige eingewechselt und stellte seine Treffsicherheit gleich wieder unter Beweis. Stolze fünfmal netzte Azemi ein, dabei einmal aus knapp 45 Metern Entfernung.

"Es ist für ihn der erste Gehversuch unter Wettkampfbedingungen", sagte Martin Meichelbeck gegenüber der Nürnberger Zeitung. Der Sport-Direktor der Fürther war darum bemüht, zu hohe Erwartungen zu bremsen. "Es ist schon eine Wunderheilung, dass er nach seinem schweren Unfall so weit gekommen ist."

Zunächst gab es jedoch leichte Verwirrungen um den Einsatz von Azemi, denn sein Name taucht im offiziellen Spielberichtsbogen nicht auf, sein Mitwirken wurde auch nicht groß angekündigt - und das mit Absicht. Seine Rückkehr auf dem Platz sollte der Kosovare ohne öffentlichen Durck genießen.

Der bald 24-jährige Azemi war im August 2014 in Höhe der Stadtgrenze zwischen Nürnberg und Fürth bei einem Autounfall in den Morgenstunden schwer verletzt worden. Dabei brach er sich mehrere Knochen im Beckenbereich und zog sich außerdem neben einer Lungenquetschung auch schwere Nervenverletzungen im Bein zu. "Normalerweise kann man mit diesen Verletzungen keinen Leistungssport mehr betreiben, aber Ilir hat eine außergewöhnliche Konstitution", diktierte Meichelbeck den Fürther Nachrichten in den Notizblock.

Im Anschluss mühte er sich monatelang durch die Mühlen der Reha - mit Erfolg. "Wir freuen uns für ihn, dass er diesen nächsten Schritt gehen konnte. Wir werden weiterhin behutsam mit ihm umgehen und schauen, wie er die neuen Belastungen verträgt", sagte Meichelbeck.

Azemi leidet aber noch immer an den Folgen des Unfalls. So macht ihm eine Fußheberschwäche zu schaffen, die dazu führt, dass er seinen Fuß noch nicht uneingeschränkt anheben kann.

Der Verein hatte seinen auslaufenden Vertrag im Sommer 2015 um zwei Jahre verlängert. Ob Azemi aber jemals wieder bei den Profis in der Zweiten Liga zum Einsatz kommen wird, ist noch nicht absehbar. 

jabs/thos/fsw

9

9 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.