16°C

Mittwoch, 27.08. - 13:06 Uhr

|

zum Thema

Die Stimmen zum Mintal-Abschied

Ex-Nürnberger Gündogan wollte sich persönlich verabschieden - Elfer nicht abgesprochen - 21.07.2012 18:55 Uhr

Nach dem Schlusspfiff stand nicht nur Marek Mintal den Medienvertretern Rede und Antwort.

Nach dem Schlusspfiff stand nicht nur Marek Mintal den Medienvertretern Rede und Antwort. © Sportfoto Zink / JüRa


Marek Mintal (1. FC Nürnberg): "Es war ein wunderbarer Abschied gegen einen guten Gegner. Dass soviele Leute nur für mich gekommen sind, macht mich echt stolz. Vor dem Spiel war ich schon ein bisschen traurig, dass alles vorbei ist, aber jetzt sehe ich das mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Auf jedenfall freue ich mich jetzt auf die U23. Heute Abend wird mit Freunden, ehemaligen Weggefährten und der Familie noch ein bisschen gefeiert."

Bilderstrecke zum Thema

1.FC Nürnberg - Borussia Dortmund x x
Das Ende einer Ära: Mintal verabschiedet sich von den Fans

Am Samstag ist eine Ära zu Ende gegangen: Marek Mintal verabschiedete sich beim 4:2-Testspielsieg seines 1. FC Nürnberg gegen den deutschen Meister Borussia Dortmund von den Club-Fans. Wir haben die Bilder zum emotionalen und torreichen Abschied.


Dieter Hecking (Trainer, 1. FC Nürnberg): "Es war ein rundum schöner Nachmittag mit vielen Toren und einer tollen Kulisse. Es war auch ein ernsthaftes Spiel. Dass Dortmund einen Elfmeter verursacht war nicht abgesprochen. Meine Mannschaft hat eine ordentliche Leistung gezeigt, auch wenn Dortmund zum Saisonstart ein anderes Gesicht zeigen wird. Die Abwehr stand gut, Marcos Antonio hat es auch gut gemacht, muss sich jetzt an das Tempo der Bundesliga gewöhnen. Timm Klose hat mir auch gut gefallen, leider muss er jetzt zu Olympia. Personell wird sich bei uns wahrscheinlich nichts mehr tun. Es sei denn, ein wichtiger Spieler würde verletzungsbedingt länger ausfallen, dann müssten wir nochmal aktiv werden."

Bilderstrecke zum Thema

Mintal Mintal freut sich mit Ciric & Co. Das Phantom erledigt Alkmaar
Mintal und der Club - Eine Nürnberger Liebesgeschichte

Marek Mintal hat die Herzen der FCN-Anhängerschaft rasant und nachhaltig erobert. Wenige haben es wie er in der wechselhaften Vereinsgeschichte geschafft, Aufnahme in den Kreis der Club-Heroen um Max Morlock zu finden. Mittlerweile gibt Marek seine fußballerischen und menschlichen Fähigkeiten an junge Spieler weiter. Seit der Saison 2013/14 ist das Phantom Co-Trainer der Profis - unter Michael Wiesinger, Gertjan Verbeek und nun bereits zum zweiten Mal in Zusammenarbeit mit Roger Prinzen.


Javier Pinola (1. FC Nürnberg): "Ich habe mich gefreut, heute nochmal mit Marek auf dem Platz stehen zu dürfen. Es war so, als ob er nie weg gewesen wäre. Kaum zu glauben, dass seine Karriere schon vorbei. Gut, dass er dem Verein erhalten bleibt, denn er ist ein guter Freund und ein toller Mensch. Es war klar, dass er heute den Elfmeter schießen darf."

Jürgen Klopp (Trainer Borussia Dortmund): "Nach dem harten Training der vergangenen Tage war klar zu sehen, dass uns gerade in der zweiten Halbzeit die Kräfte ausgegangen sind. Insgesamt hat mir heute der richtige "Punch" bei meiner Mannschaft gefehlt."

Ilkay Gündogan (Borussia Dortmund): "Auch wenn ich morgen erst ins Training einsteige, wollte ich heute unbedingt persönlich Abschied von Marek nehmen. Ich habe ihm viel zu verdanken, er hat mir damals sehr geholfen, als ich neu beim Club war. Marek ist nicht nur ein riesen Fußballer, sondern auch ein riesen Mensch."

  

stw

1

1 Kommentar

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.