-5°

Sonntag, 20.01.2019

|

Fabian Schmitt errang die Silbermedaille

DM: Knappe Finalniederlage - 26.03.2012 12:00 Uhr

Fabian Schmitt


Das Finale gegen den aus Aserbaidschan stammenden Ceyhun Zaidov (RWG Mömbris-Königshofen) war ein Duell absolut auf Augenhöhe. Die erste Runde hatte der Nürnberger Federgewichtler noch mit 1:0 für sich entschieden, die nächsten beiden gingen ebenso knapp mit 1:0 und 1:0 an Zaidov, der damit seinen ersten Titel bei den Männern erringen konnte.

Dennoch ein großer Erfolg für Schmitt (sein Vater Udo war ebenfalls langjähriger Bundesligaringer für Johannis): Bei den deutschen Juniorenmeisterschaften vor vier Wochen hatte er sich noch geärgert, als nach einer Niederlage im Halbfinale „nur“ der dritte Platz herausgesprungen war. Dafür zeigte der „Klassiker“ nun bei den Männern erst recht, was in ihm steckt.

Die anderen Nürnberger Teilnehmer – Sven Dürmeier (66kg/5.), Matthias Baumeister (84kg/13.), Philipp Vanek (96kg/12.) sowie der Johanniser Neuzugang Deniz Menekse (55kg/7.), der allerdings noch für seinen Stammverein SC 04 startete, konnten nicht in den Kampf um die begehrten Medaillen eingreifen. Mit einer Ausnahme: Der frühere „04er“ Eugen Ponomartschuk vom SV Wacker Burghausen kam in der Klasse bis 84kg auf den dritten Rang.

„Ich war froh, dass sich die erste Reihe fast komplett der nationalen Konkurrenz gestellt hat, aber besonders freut mich, dass viele Junioren bei den Männern lautstark anklopfen und auch Medaillen erkämpften“, lautete das Resümee von Bundestrainer Jannis Zamanduridis, der seit Herbst 2011 für diese Stilart verantwortlich ist. Nur der frischgebackene Europameister Frank Stäbler (66 kg/TSV Musberg) hatte für die Titelkämpfe in Württemberg freibekommen. (Ergebnisse Seite 19) 

hem

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport