Samstag, 18.11. - 00:06 Uhr

|

zum Thema

Faustballerinnen schnupperten nur am Sieg

Keine Punkte für Eibacherinnen - 02.12.2012 17:35 Uhr

Schnupperte nur am Sieg: das Eibacher Faustball-Team. © Sportfoto Zink


„Das wäre dann wohl zuviel des Guten gewesen“, sagte Eibachs Teamsprecherin Barbara Eberhard, die nicht so recht wusste, wie sie die Ergebnisse finden sollte. Mit 1:3 (7:11, 7:11, 11:8, 8:11) musste sch ihre Mannschaft dem TSV Karlsdorf geschlagen geben, 2:3 (5:11, 4:11, 11:8, 11:5, 7:11) hieß es am Ende gegen den TSV Calw.

„Eigentlich sollten wir zufrieden sein“, sagte sie. „Eigentlich“ heißt, gemessen an den Ansprüchen, mit denen der Aufsteiger in die Saison gegangen war (Ein Spiel und ein paar Sätze gewinnen). Wenn man dann aber gegen den Tabellenzweiten und den Dritten am Sieg geschnuppert hat, darf man sich auch als Außenseiter mal ärgern. „Es wäre mehr drin gewesen“, konstatierte Eberhard.

Wie es sich die Eibacherinnen insgeheim erhofft hatten, hatte Gegner Karlsdorf nicht den besten Tag erwischt. So konnten die Gastgeberinnen immer wieder punkten. Im dritten Durchgang reichte es sogar zum Satzgewinn. „Aber dann haben wir blöde Fehler gemacht“, erklärte Eberhard. Gegen Calw kam dann auch noch Pech dazu, als der Schiedsrichter mitten in der Eibacher Aufholjagd einen wichtigen Punkt abpfiff.

„Wir sind froh, dass wir nicht abgeschossen worden sind“, resümierte Eberhard. „Spielerisch sind wir nicht schlecht, aber wenn’s drauf ankommt, sind wir auch nicht stark genug.“ Sieht so aus, als läge hier das Potenzial, sich auch in Zukunft noch selbst positiv zu überraschen. Eibach: Schwender, Schneider, Winz, Eberhard, Reindl. 

melb

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport