Donnerstag, 21.02.2019

|

zum Thema

"Hartes Stück Arbeit": Bielefeld fordert das Kleeblatt

Hoher Konkurrenzkampf vor dem Auswärtsspiel auf der Alm - 20.10.2018 09:33 Uhr

Vor dem Auswärtsspiel in Bielefeld gibt es für die Kleeblatt-Kicker eine klare Ansage von Trainer Damir Buric. © Stefan Puchner/dpa


Nicht voll mittrainiert haben lediglich vier Spieler: Yosuke Ideguchi, der sich wegen seiner Kreuzbandverletzung in seiner Heimat Japan aufhält, sowie die angeschlagenen Nik Omladic und Shawn Parker. Letzterer unterzog sich einer Zahnbehandlung. Innenverteidiger-Talent Maximilian Bauer spielte mit der deutschen U-19-Nationalmannschaft eine Halbzeit lang gegen die Slowakei (2:1). Gar nicht trainiert hat logischerweise Julian Green. Der US-amerikanische Nationalspieler war zweimal für seine Auswahl im Einsatz, 80 und 45 Minuten. Erst am Donnerstag stieß er wieder zu seinem Verein und trainierte erst einmal individuell. Buric konnte noch nicht sagen, ob der Mittelfelddribbler den Jetlag schon überwunden hat, "wir müssen erst sehen, wie es ihm geht". Hoffnung mache ihm aber, "dass Julian von den Ausdauerwerten her in der Spitze bei uns ist. Er kann Strapazen leichter wegstecken".

Bilderstrecke zum Thema

Autogramme und Selfies: Das Kleeblatt auf der Fürther Kärwa

Baby-Trikots, Fahnen, Wimpel - es gab kaum ein Fanutensil, auf dem Spieler und Trainer der SpVgg Greuther Fürth bei ihrer Kärwa-Autogrammstunde nicht unterschreiben mussten. Gelegenheit für Selfies, wie mit Stürmer Daniel Keita-Ruel, gab es für die Anhänger ebenfalls. Wer nichts zum Signieren mitgebracht hatte, konnte eigens angefertigte Autogrammkarten abstauben.


U23 statt RB Leipzig

Die zwei Wochen Länderspielpause wollte der Kleeblatt-Coach für ein Testspiel nutzen, doch Sparringspartner RB Leipzig konnte keine Mannschaft stellen, weil er fast 20 Nationalspieler abstellen musste. Also organisierten die Fürther ein internes Testspiel und mischten in die Mannschaften Spieler aus der U19 und U23. "Der Test war sehr gelungen", resümierte Buric, "wir konnten sehen: Was ist unsere Zukunft?" Einige Talente empfahlen sich dafür, erneut ins Profitraining eingeladen zu werden. "So stelle ich mir die Zusammenarbeit mit dem NLZ vor", sagte Buric.

Wie er sich das Auswärtsspiel in Bielefeld vorstellt, verriet der Kroate ebenfalls. "Sie sind unglaublich heimstark, präsent in der Luft, eine erfahrene Mannschaft." Er rechne mit einem "wirklich sehr harten Stück Arbeit" für seine Männer. Die Arminen seien in der Lage, "jeder Mannschaft weh zu tun". Ihre bisherigen Niederlagen seien stets knapp ausgefallen und hätten genauso gut andersherum ausgehen können. Immerhin ist Lukas Gugganig auf der Sechser-Position wieder mit dabei. Er war gegen Regensburg wegen seiner fünften Gelben Karte gesperrt und musste das 1:1 passiv miterleben.  

Martin Schano Fürther Nachrichten E-Mail

7

7 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport