Sonntag, 09.12.2018

|

zum Thema

Kapitän Behrens: Erst die Binde, dann ein neuer Vertrag

Mittelfeldmann schlüpft beim Club noch mehr in die Führungsrolle - 24.07.2017 10:15 Uhr

Hanno Behrens markierte den 2:1-Siegtreffer gegen Mönchengladbach und erlebte als neuer Club-Kapitän gleich einen Einstand nach Maß. © Sportfoto Zink / DaMa


"Vielleicht", lächelte der Blondschopf auf die Frage, ob ihn das Vertrauen des Trainers noch einen zusätzlichen Schub verliehen habe. "Ich hoffe, dass es so weitergeht bei mir. In der Vorbereitung hat es jetzt ja ganz gut geklappt." In der Tat. Der Mittelfeldspieler hat das Toreschießen für sich entdeckt. Der 2:1-Siegtreffer im finalen Test gegen Borussia Mönchengladbach war sein sechster Streich. In einer etwas offensiver definierten Rolle hatte er zuvor gegen den SC Schwabach 04 (5:0) mit einem Viererpack Vollstreckerqualitäten bewiesen und auch beim 4:0 gegen Bohemians Prag Torinstinkt gezeigt.

Ein wenig überraschend kürte ihn Trainer Michael Köllner nun zum neuen Anführer. Nicht, dass der Sunnyboy nicht das Zeug zum Leader hätte, aber mit Georg Margreitter schien ein langfristig an den Verein gebundener Spieler und Sympathieträger geradezu prädestiniert für dieses vertrauensvolle Amt zu sein. "Hanno ist ein Spieler, der in der Kabine alle erreicht und der mit seiner Unermüdlichkeit immer vorangeht", erklärte Köllner die Entscheidung zugunsten von Behrens, übertrug Margreitter aber gleichzeitig das Co-Kapitänsamt. "Sie haben eine klare Meinung und vertreten diese auch und sind für meinen Trainerstab und mich wichtige Ansprechpartner", charakterisierte er das neue Führungsduo.

Bilderstrecke zum Thema

Behrens mit Köpchen, Löwen wuchtig: FCN bezwingt Gladbach

Eine Woche vor dem Start in die neue Zweitligasaison hatte der 1. FC Nürnberg Bundesligist Borussia Mönchengladbach zur Generalprobe geladen. Und die gelang: Mit einem 2:1-Heimsieg feierte der FCN den siebten Sieg im siebten Testspiel - die Bilder zum Sieg.


Und was bei Margreitter in der Winterpause bereits gelang, zeichnet sich nun auch bei Behrens ab: Der gebürtige Elmshorner, der vor zwei Jahren vom SV Darmstadt 98 nach Nürnberg kam und sich Schritt für Schritt zum Führungsspieler entwickelte, steht vor einer vorzeitigen Verlängerung seines nur noch bis zum 30. Juni 2018 datierten Kontrakts.

Ein aktuell kursierendes Kaufinteresse des englischen Zweitligisten Norwich City dürfte seine Verhandlungsposition rechtzeitig noch einmal verbessert haben. In den nächsten Tagen sollen finale Gespräche mit dem 1. FCN geführt werden. "Ich denke, es sieht sehr gut aus. Für mich in jedem Fall, und auch für Nürnberg", deutete Behrens eine Einigung an. Köllner geht ebenso fest davon aus, auch nach dem Ende der Wechselperiode noch mit seinem neuen verlängerten Arm zusammenzuarbeiten: "Er weiß was er am Club hat, und was wir an ihm haben. Es wird dann schon in die richtige Richtung gehen."


"Es ist eine große Ehre, die Binde beim 1. FC Nürnberg zu tragen. Das kann man später auch mal seinen Kindern erzählen." - Hanno Behrens


Dass Behrens die Kapitänskür als Auszeichnung versteht, zeigt sein stolzes Statement: "Es ist eine große Ehre, die Binde beim 1. FC Nürnberg zu tragen. Das kann man später auch mal seinen Kindern erzählen." Vorgänger Miso Brecko hatte das Amt auf eigenen Wunsch abgegeben. "Das spricht für seinen tollen Charakter und seine Auffassung des Kapitänsamts", sagte Köllner, der weiter Wert auf die Expertise des erfahrenen Ex-Kölners legt und ihn ebenso wie Thorsten Kirschbaum und Patrick Erras in den Mannschaftsrat berief. 

Stefan Jablonka

26

26 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport