16°

Sonntag, 23.09.2018

|

zum Thema

Karriereschub beim Kleeblatt: Ideguchi hat eine Idee

Fürths erster Japan-Import sehnt sich nach Spielpraxis - 08.09.2018 16:27 Uhr

Fersengeld für Mario Gomez: Yosuke Ideguchi will seine Karriere bei der Spielvereinigung wieder anschieben © Sportfoto Zink / WoZi


Ausgeliehen ist Ideguchi vom englischen Zweitligisten Leeds United, für den er kein einziges Spiel bestritten hat. Ausgeliehen war er von diesem an den spanischen Zweitligisten Cultural Leonesa. Eine verschenkte Zeit für den 22-Jährigen, denn er wurde von dem Absteiger lediglich fünfmal eingesetzt. "Ich habe von dieser negativen Erfahrung sehr viel gelernt", erzählt er. Hoffnung auf Besserung und kein Blick zurück im Zorn also.

Günther und Franz: Folge 4

Das Kleeblatt könnte sich für ihn als das richtige Sprungbett erweisen, denn im Training hat er positive Aspekte ausfindig gemacht. Zwar spielten Taktik und Grundordnung eine wichtige Rolle, "aber du hast als Spieler auch gewisse Freiheiten". Und gerade daran hatte es beim Gastspiel in Spanien gemangelt. Ein "Sechser" ist Ideguchi, der vor zwei Jahren in der Heimat noch als talentiertester Nachwuchsspieler der J-League ausgezeichnet worden war. Aber er verweist, wohltuend zurückhaltend, auch auf seine Stärken im Spielaufbau.

Helfen bei seinen Bemühungen wird ihm beim neuen Arbeitgeber trotz der sprachlichen Probleme die Atmosphäre. Er sei sehr gut von der Mannschaft aufgenommen worden, berichtet er und schwärmt auch von Fürth: "eine sehr schöne Stadt."

Kubo-Treff steht noch aus

Hat er schon Kontakt zu seinem beim 1. FC Nürnberg spielenden Landsmann Yuya Kubo - gemeinsam haben sie Länderspiele bestritten - aufgenommen? "Bislang noch nicht", sagt er. Doch ein Treffen werde demnächst stattfinden. Dafür steht er im Austausch mit dem beim anderen Aufsteiger Düsseldorf tätigen Takashi Usami, der ihm mit seiner zuvor in Hoffenheim und Augsburg gesammelten Erfahrungen Tipps geben kann.

Kein Zweifel: Yosuke Ideguchi, der ehrgeizige Japaner, kann es bei der SpVgg Greuther Fürth schaffen, denn wie nahezu alle seiner in Europa tätigen Landsleute verfügt er über zwei Stärken: Technik und Athletik sind ausgezeichnet. Dies sei auf Grund der körperlichen Voraussetzungen - er selbst misst gerade 1,71 Meter - unbedingt erforderlich, behauptet er.

Bilderstrecke zum Thema

Gomez kennt keine Gnade: Fürth verliert gegen den VfB

Tapfer gekämpft und viel Positives mitgenommen: Die SpVgg Greuther Fürth testete in der Länderspielpause beim 3-Ligen-Cup. Ein "brutaler Mario Gomez" sorgte aber dafür, dass sich der VfB Stuttgart am Ende gegen das Kleeblatt durchsetzte. Hier kommen alle Bilder!


 

Dieter Bracke

11

11 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport