Donnerstag, 21.03.2019

|

Kleeblatt-Fans geben den Nazis Kontra

Nach Heidenheim-Spiel geht es zur Demo gegen rechtsextremen "Dritten Weg" - 14.10.2016 16:00 Uhr

Kleeblatt-Trainer Stefan Ruthenbeck (hinter ihm Andreas Hofmann) genoss am vergangenen Sonntag das Bad in der Menge beim Kirchweihfestzug. Am Samstag aber wird es während des Spiels und danach ernst. © Foto: Zink/JüRa


Am Samstag marschiert die Neonazi-Partei "Der Dritte Weg" durch Fürth – von der Hardhöhe bis zur Billinganlage. Das möchten verschiedene Fan-Gruppen der Spielvereinigung nicht auf sich sitzen lassen. Nach der Partie, wenn es für viele von ihnen traditionell in die Kellerkneipe der Sportfreunde Ronhof geht, bleibt das Lokal geschlossen.

Stattdessen rufen Horidos, Stradevia, Entourage, Green White Angels, Mülheim, Fanclub Herby and Friends und Sportfreunde dazu auf, sich um 15.15 Uhr beim Getränkemarkt am Stadion zu versammeln und gemeinsam zur Billinganlage zu laufen, "um den Nazis zu zeigen, was wir von ihnen halten", wie es auf der Internetseite von "Stradevia 907" heißt.

Fußball gespielt wird am Samstag aber auch noch. Zu Gast ist der Tabellenvierte 1. FC Heidenheim. Kleeblatt-Trainer Stefan Ruthenbeck wird am heutigen Freitag noch einmal unter Ausschluss der Öffentlichkeit an den letzten Details feilen. Zu erwarten ist, dass die Spieler, die in Stuttgart für "eine peinliche Niederlage" (Ruthenbeck) gesorgt haben, "heiß" sind.

  

Martin Schano

19

19 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport