17°

Freitag, 20.10. - 14:31 Uhr

|

zum Thema

Los geht's! Glückt den Falcons der Chemnitz-Coup?

NN-Sportredakteur Sebastian Gloser erklärt, was man wissen muss - 23.09.2017 08:49 Uhr

Der Chef-Falkner stimmt sein Team auf den Saisonstart ein: Ralph Junge und seine Schützlinge sind am Samstag in Sachsen gefordert. © Sportfoto Zink


  Was bisher geschah: Einen Sieg waren die Chemnitzer im Frühling davon entfernt, die gemeinsame Geschichte mit den Falcons zu beenden, dann übernahm der Ex-Nürnberger Robert Oehle und statt Chemnitz stieg Gotha in die Bundesliga auf. Es ist davon auszugehen, dass die Niners in dieser Saison einen neuen Anlauf starten werden, das Team ist weitgehend zusammengeblieben, allerdings ist ihnen der starke Virgil Matthews abhanden gekommen. Die Ziele der Falcons sind da schon deutlich bescheidener, für die Mannschaft von Ralph Junge geht es zunächst einmal wieder nur um den Verbleib in der zweiten Liga.

Valériens Einsatz wackelt

Wer fehlt: Malo Valérien (Bandscheibe) ist angeschlagen und verpasste bereits das Vorbereitungsturnier am vergangenen Wochenende. Sein Einsatz in Chemnitz ist fraglich, eine seriöse Prognose, wann er wieder einsatzbereit ist, wollte Junge nicht wagen.

Alle Augen auf: Mardracus Antonio Wade. In der Vorbereitung war der Amerikaner der fleißigste Punktesammler der Falcons, inzwischen ist er mit einem festen Vertrag ausgestattet und darf nun auch im Liga-Betrieb beweisen, dass sich sein Trainer nicht in ihm getäuscht hat.

Nebenbei bemerkt: Beim Saisonauftakt können sich die Augen erfahrungsgemäß nicht entscheiden und springen von einem Spieler zum nächsten, es gibt ja so viele Fragen zu beantworten. Wie viel Muskelmasse hat Moritz Sanders in der Sommerpause zugelegt? Wird Matthew Meredith in dieser Saison zu einem echten Pro A-Spieler? Trifft Van Girard auch dann den Korb, wenn es nicht um 100.000 Dollar geht? Solche Fragen eben.

Teamcheck: Die Testspiele verliefen sehr ordentlich für die Falcons, die Aussagekraft ist aber wie immer überschaubar. "Die Frage, die jeder vor dem ersten Spieltag hat, ist: Wo stehen wir?", sagt Junge und weist darauf hin, dass die Niners seiner Mannschaft im Normalfall trotzdem ein Stück voraus sein sollte. Zumal sich die letzten Ausflüge nach Sachsen für den NBC selten gelohnt haben. "Chemnitz war schon immer heimstark, mit intensiven Fans im Rücken", schickt Junge deshalb voraus. "Doch es ist eine neue Spielzeit und vielleicht können wir ja gleich zum Auftakt für eine Überraschung sorgen." 

Sebastian Gloser Sportredakteur E-Mail

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport