12°

Mittwoch, 26.07. - 08:29 Uhr

|

Moderner Fünfkampf im Oberasbacher Hölzleshof

In der Grünstraße steigt am Freitag und Samstag der Springreitwettbewerb — Weitere Disziplinen in Katzwang - 15.04.2015 21:37 Uhr

Auf zugelosten Pferden müssen die jungen Athleten (Jahrgänge 1997 bis 2000) einen Spring-Parcours meistern – vor hoffentlich vollen Rängen. Voraussichtlich wird die Springprüfung für die Mädchen am Freitagabend zwischen 17 und 20 Uhr stattfinden. Die Jungen treten am Samstag zwischen 11 und 14 Uhr an.

Die deutschen Meisterschaften finden zum ersten Mal in Nürnberg und Oberasbach statt. Erwartet werden rund 40 Nachwuchstalente, die ihre Kräfte im Schwimmen, Fechten, Springreiten, Schießen und Laufen messen. Die Ergebnisse werden für die Rangliste gewertet, die maßgeblich über die Entsendung zu den Jugendweltmeisterschaften entscheidet, die im September in Argentinien stattfinden.

Laufen und Schießen

Die Reitsportanlage Hölzleshof ist Gastgeber für den Reiter-Wettkampf. Die Sportstätten für die vier anderen Disziplinen liegen im Nürnberger Stadtteil Katzwang: Das Schwimmen (200 Meter Freistil) findet im Hallenbad Katzwang statt, das Fechten in der städtischen Sporthalle in Katzwang. Austragungsort für das Laufen und Schießen ist der Sportplatz des TSV Katzwang. Am Sonntag bilden die sogenannten Combined Events einen weiteren Höhepunkt. Dabei werden ähnlich wie beim Biathlon die Disziplinen Laufen (viermal 800 Meter) und Schießen (viermal fünf Treffer in maximal 50 Sekunden) in ununterbrochener Abfolge hintereinander ausgeführt. Vor jedem 800-Meter-Lauf zielen die Athleten mit Laserpistolen auf elektronische Zielscheiben in zehn Metern Entfernung. Ein Treffer wird angezeigt, wenn der Laserstrahl auf der Zielscheibe in das schwarze Zentrum (Durchmesser: 59,5 Millimeter) trifft.

Sobald ein Athlet jeweils fünf Treffer erzielt hat, kann er in den nächsten 800-Meter-Lauf starten; 50 Sekunden nach Aufnehmen der Laserpistole darf er in jedem Fall weiterlaufen, selbst wenn er noch keine fünf Treffer aufweisen kann. Die Athleten starten in einer Art „Verfolgungsmodus“ in das abschließende Combined Event.

Dabei wird der Punkterückstand jedes Athleten auf den Führenden auf Basis seiner Leistungen in den drei vorangegangenen Disziplinen Schwimmen, Fechten und Reiten in „Handicap-Sekunden“ umgerechnet. Erst nach Ablauf seiner „Handicap-Zeit“ darf der Athlet die Verfolgung der vor ihm Gestarteten aufnehmen. So ist der Erste im Ziel auch der Sieger des gesamten Fünfkampfs.

Hölzleshof: Grünstraße 24, Oberasbach. Genaue Startzeiten auf: www.hoelzleshof.de 

fn

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport