-0°

Donnerstag, 13.12.2018

|

zum Thema

Mühl macht Mut: "Die Köpfe sind jetzt wieder oben"

Der Club-Verteidiger resümiert das Remis gegen Bayer - 04.12.2018 00:20 Uhr

03.12.2018 --- Fussball --- Saison 2018 2019 --- 1. Fussball - Bundesliga --- 13. Spieltag: 1. FC Nürnberg Nuernberg FCN ( Club ) - Bayer 04 Leverkusen ( B04 ) --- Foto: Sport-/Pressefoto Wolfgang Zink / DaMa --- DFL regulations prohibit any use of photographs as image sequences and/or quasi-video......Jubel / Freude / Torjubel nach Tor zum 1:1 - Lukas Mühl Muehl (28, 1. FC Nürnberg / FCN ) Georg Margreitter (33, 1. FC Nürnberg / FCN ) Patrick Erras (29, 1. FC Nürnberg / FCN ) jubelt freut sich - Torschütze: Georg Margreitter (33, 1. FC Nürnberg / FCN ) © Sportfoto Zink / DaMa


Michael Köllner (Club-Coach): "Mit den Bedingungen mussten beide Mannschaften kämpfen. Wenn man dann bei solchen Verhältnissen in Rückstand gerät, muss man schauen, dass man zumindest noch einen Punkt mitnimmt. Dafür braucht man eine Mannschaft mit viel Mentalität, Charakter und einem unbändigen Willen. Das hat man heute alles erkennen können.In der zweiten Halbzeit haben wir uns dann den Lohn geholt. Es war wichtig, dass wir wieder zu Punkten gekommen sind und uns für die Schinderei belohnt haben."

Heiko Herrlich (Leverkusen-Trainer): "Ich bin enttäuscht, dass wir keine drei Punkte mitgenommen haben. Der Mannschaft kann man keinen großen Vorwurf machen. Sie hat die Bedingungen angenommen, die Haltung hat gestimmt. Wir wussten, dass es spielerisch schwierig wird, haben es trotzdem versucht. Wir waren dominant und sind verdient in Führung gegangen. Nach der Pause hatten wir die Möglichkeiten, den Sack zuzumachen. Ärgerlich, dass wir dann durch einen selbstverschuldeten Eckball den Ausgleich bekommen. Das waren heute aus meiner Sicht irreguläre Bedingungen, die uns unsere Geschwindigkeits- und Technikvorteile genommen haben."

Bilderstrecke zum Thema

Regenschlacht beim Stimmungsboykott: Club trotzt Bayer ein Remis ab

Es war ein äußerst außergewöhnliches Bundesligaspiel in Max-Morlock-Stadion. Erst gab es in der ersten Halbzeit keine Stimmung, dazu kam auch noch der Regen, der es teilweise unmöglich machte, ein normales Fußballspiel aufzuziehen. Am Ende steht ein 1:1 das dem Club mehr weiterhilft, als Bayer Leverkusen. Hier sind alle Bilder zur Wasserschlacht in der Noris!


Kevin Goden (FCN-Debütant): "Das waren heute extrem schwierige Bedingungen, die es beiden Mannschaften nicht leicht gemacht haben. Wir haben aber eine gute Leistung gezeigt und können am Ende mit dem Punkt zufrieden sein. Ich habe mich sehr gefreut, dass ich heute erstmal von Beginn an spielen durfte."

Patrick Erras (Club-Mittelfeldspieler): "Das war heute ein komisches Spiel. Es ging um Kampf, um Einsatz. Gegen so eine starke Kontermannschaft in Rückstand zu geraten, ist dann natürlich schwer. Wir haben uns stark zurückgekämpft und den Punkt verdient. Jetzt freuen wir uns auf das Spiel gegen Bayern. Mit dem Einsatz und dem Kampf von heute brauchen wir uns nicht zu verstecken."

Bilderstrecke zum Thema

Wasser, Wasser, Noten: Margreitter schwimmt gegen Bayer voran!

Man fühlte sich in Nürnberg ein wenig erinnert an den 11. April 2008, als gegen Wolfsburg das Wetter in der Noris für ein Bundesliga-Novum sorgte. Erstmals wurde eine Partie wegen schlechter Witterung nicht zu Ende gespielt. Doch trotz Regen satt kam es gegen Leverkusen nicht dazu. Der FCN tat sich auf fast unbespielbaren Geläuf wahnsinnig schwer, erkämpfte sich aber dennoch einen glücklichen Punkt. Nun haben Sie die Spieler benotet.


Lukas Mühl (FCN-Verteidiger): "Heute war die kämpferische Leistung wichtig, die haben wir gebracht. Als Abwehrspieler war das heute sehr schwierig zu verteidigen. Wir haben trotzdem an uns geglaubt und haben uns am Ende auch belohnt. Die Köpfe sind jetzt wieder oben, hier nehmen wir heute Selbstvertrauen mit."

Georg Margreitter (Torschütze zum 1:1): "Das ist heute ein gewonnener Punkt. Auf normalen Terrain hätten wir es heute gegen so eine Top-Mannschaft sehr schwer gehabt. Nach den letzten Wochen ist es wohltuend, dass wir mit Kampf und Moral dagegen gehalten haben. Es tut sehr gut, wieder gepunktet zu haben, vor allem gegen so eine gute Mannschaft."

Bilderstrecke zum Thema

Unter Cluberern: "Das Wetter hat dem Club einen Punkt gerettet"

"Bitte regne noch ein bisschen mehr!" Kampf und Wetter retten dem Club in einer Wasserballschlacht einen Punkt gegen Leverkusen. Die Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus kommt bei den Fans nicht gut weg. Hier kommen die Stimmen von Nürnbergs nassen Anhängern!


 

tso

4

4 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport