Montag, 19.11.2018

|

Schüler organisieren das Beachvolleyball-Turnier

Langenzenner Gymnasiasten haben sich im P-Seminar die Aufgabe vorgenommen - 06.06.2018 21:00 Uhr

Die Schüler des Wolfgang-Borchert-Gymnasiums organisieren mit ihrer Lehrerin Sigrid Rosenow (vorne links) das Beachvolleyballturnier auf der Fürther Freiheit. © Foto: Sebastian Zelada


Nach einem Jahr Pause verwandelt sich vom 8. bis zum 10. Juni die Fürther Freiheit wieder in eine Beachvolleyball-Arena. Seit 2001 ist mit Unterbrechungen die höchste bayerische Beachvolleyball-Turnierserie, das BVV Beach Masters, zu Gast in Fürth.

Hier spielen am Samstag und Sonntag die besten Duos Bayerns. Das sportliche Wochenende eröffnen am Freitag jedoch zunächst das Schülerturnier und die Mixed-Turniere für Firmen, Behörden, Freunde und alle anderen Interessierten, die sich rechtzeitig bis zum 2. Juni angemeldet haben.

Die Organisation der Turniere ist wie immer ein Krafttakt, doch gerade dieses Jahr lohnt es sich, hinter die Kulissen zu blicken. Während normalerweise der TV Fürth 1860 die komplette Logistik koordiniert, sind dieses Jahr die Schüler des P-Seminars Sport des Wolfgang-Borchert-Gymnasiums Langenzenn mit der anspruchsvollen Aufgabe betraut.

Feiner Quarzsand

Die 13-köpfige Klasse ist in fast alle wichtigen Prozesse eingebunden. Lehrerin Sigrid Rosenow ist Jugendvolleyballtrainerin bei den 60ern und erklärt, wie der Stundenplan der Elftklässler aussieht: "Die Schüler bekommen zwei Schulstunden pro Woche angerechnet. Damit wir aber besser arbeiten können, findet das Seminar 14-tägig, dafür aber über vier Stunden statt." Während dieser Zeit fuchsen sich die Schüler in alle Bereiche der Wettkampf- und Veranstaltungsorganisation hinein. Inzwischen sind fast alle wichtigen Meilensteine erledigt, feiner Quarzsand bestellt und T-Shirts bedruckt, die die Schüler sogar selbst gestaltet haben.

Tim Klausecker (17) ist einer von 14 Schülern in der Arbeitsgruppe und zufrieden mit den Inhalten: "Ich finde es sehr gut, dass den jungen Schülern gezeigt wird, wie man so etwas Großes organisiert und man einen Überblick bekommt, wie das überhaupt so funktioniert." Besonders überraschte ihn der komplexe rechtliche Aspekt der Veranstaltung: "Ich hätte nicht gedacht, dass man für solch ein Event so viele Lizenzen braucht, damit man es überhaupt organisieren darf."

Abgedeckte Gullys

P-Seminar-Mitschülerin Jennifer Kolboom (16) sieht ihre Lehrerin dank des Seminars nun mit anderen Augen: "Ich habe davor Respekt, weil Frau Rosenow das ja vorher quasi alleine organisiert hat. Da bekommt man mit, dass es extrem viel Aufwand ist." Die Schülerin hatte viele Kleinigkeiten zuvor nicht bedacht: "Zum Beispiel, dass Gullys abgedeckt werden müssen, wenn der Sand geliefert wird."

Gemeinsam mit Sigrid Rosenow machte der Stellvertretende Volleyball-Abteilungsleiter des TV Fürth 1860, Stefan Fürst, die Schüler fit für ihre Aufgaben. Fürst ist studierter Sportmarketing-Experte und gemeinsam mit Rosenow der Kopf hinter dem Beachvolleyballturnier, das diesen Freitag beginnt.

Den Start markiert am Freitagvormittag von 8 bis 13 Uhr das Schulturnier. Von 14 bis 17 Uhr folgen dann die diversen Quattro-Mixed-Turniere. Abends findet ein Firmen- und Freundesturnier statt, das "bis in die Dunkelheit" laufen soll, so Rosenow. Ab 20 Uhr spielt die Liveband "Die Kapeiken" aus Hamburg. Dazu hat eine Cocktailbar geöffnet.

Die ersten Spielrunden des BVV Beach Masters finden am Samstag sowohl auf der Freiheit als auch auf der Beachanlage des TV Fürth 1860 (Coubertinstraße 9-11, Fürth-Dambach) statt. Am Sonntag steigt dann der Höhepunkt für Sportler und Zuschauer: die Viertel- und Halbfinals und natürlich die Endspiele auf dem Centre-Court und dem Side-Court auf der Fürther Freiheit. 

Sebastian Zelada

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport