9°C

Samstag, 25.10. - 15:32 Uhr

|

zum Thema

Tor in allerletzter Minute: Der Club siegt in Ulm

FCN drehte 0:2-Rückstand - Pinola, Gebhart und Mak treffen für die Nürnberger - 14.07.2012 18:52 Uhr

Nach dem 1:2-Anschlusstor in der 37. Minute durch Javier Pinola (Rückennummer 25) keimte beim FCN wieder Hoffnung auf.

Nach dem 1:2-Anschlusstor in der 37. Minute durch Javier Pinola (Rückennummer 25) keimte beim FCN wieder Hoffnung auf. © Sport-/Pressefoto Wolfgang Zink


 

Bereits in der 4. Minute klingelte es im Kasten - allerdings im Kasten der Nürnberger. Der Ulmer David Braig verwertete einen Abpraller zum 1:0.

In der 26. Minute dann der nächste Einschlag ins Gehäuse von Raphael Schäfer: Markus Feulner hatte einen Ulmer im Strafraum regelwidrig gefoult, den fälligen Strafstoß verwandelte Florian Treske für den Südwest-Regionalligisten.

Offenbar frustriert über den unerwarteten Rückstand nahm sich Publikumsliebling Javier Pinola in der 37. Minuten ein Herz und nagelte den Ball zum 1:2-Anschlusstreffer ins Ulmer Tor.

Mit einer komplett veränderter Elf startete der Club in die 2. Hälfte und drückte vehement auf den Ausgleich. In der 60. Minute war dieses Bemühen von Erfolg gekrönt: Neuzugang Timo Gebhart traf per Kopf zum 2:2.

In allerletzte Minute dann das versöhnliche Ende für den Club: Flügelflitzer Robert Mak markierte den 3:2-Siegtreffer und hat seinen rot-schwarzen Mannen eine Testspielblamage erspart.

Dieter Hecking war dementsprechend bedient nach dem Schlusspfiff. Das einwöchige Trainingslager wollte er nicht als Entschuldigung für die dürftige Leistung seiner Mannen, vor allem in der ersten Halbzeit, gelten lassen. Der zweite Spielabschnitt hatte dem ehrgeizigen Trainer dann schon besser gefallen.

Nach dem Testspiel ging es für den Club dann direkt nach Hause. Die Profis haben nun ein Paar Tage frei, denn erst am Donnerstag bittet Hecking wieder zum Training.

Bilderstrecke zum Thema

SSV Ulm 1846 - 1.FC Nürnberg SSV Ulm 1846 - 1.FC Nürnberg SSV Ulm 1846 - 1.FC Nürnberg
Harter Brocken: Club mit knappem Sieg in Ulm

Auf der Rückreise vom Traininigslager in Oberstaufen machte der 1. FC Nürnberg einen Abstecher nach Ulm, um beim dortigen SSV zum Testspiel anzutreten. Die Hecking-Schützlinge hatten ihre liebe Mühe mit dem Viertligisten.


 

stw/fsw

27

27 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.