-6°

Sonntag, 20.01.2019

|

zum Thema

Trauer der Johanniser Ringer hält sich in Grenzen

Der Abstieg ist besiegelt - 25.11.2012 20:11 Uhr

„Ja, eigentlich bin ich froh, dass diese verkorkste Saison jetzt vorbei ist und unsere zahlreichen verletzten Ringer ihre Blessuren auskurieren können“, gab der kommissarische Abteilungsleiter Udo Schmitt gestern Mittag am Telefon zu.

Kein einziges Mal konnten die Johanniser, die in der Vorsaison in der Bundesliga noch relativ gut mitmischen konnten, in Bestbesetzung antreten, nur ein Heimsieg über Aalen sprang heraus. Neben den zahlreichen Verletzten fehlte auch immer wieder die eine oder andere Stütze aus finanziellen Gründen. So wurde auf Aleksander Maksimovic komplett verzichtet, während die „EU-Ringer“ Fredrik Schön und Georgi Sredkov ebenfalls in mehreren Kämpfen nicht im Aufgebot standen. Nicht zu vergessen, dass der nach Aalen abgewanderte „Ur-Johanniser“ Tim Schleicher ersetzt werden musste. Von den Neuzugängen indes hat Deniz Menekse (vom SC 04), der sowohl in der ersten als auch der zweiten Mannschaft (in der zweiten Bundesliga Nord) zum Zug kam, voll überzeugt.

Der SV Hallbergmoos hatte nur einen Punkt mehr auf dem Konto als die Nürnberger. Doch der Traditionsklub – im nächsten Jahr feiert er seine 50-jährige Zugehörigkeit zur ersten und zweiten Bundesliga – versuchte keine taktischen Winkelzüge und erkämpfte sich den Klassenerhalt: gegen ein Schlusslicht, das erneut auf verlorenem Posten stand und nur zwei Kämpfe, durch Sven Dürmeier und Stoyan Iliev, gewinnen konnte. Und erneut stellten sich in Christian Fochtler und Franco Besold zwei Ersatzleute in den Dienst der Mannschaft, andere „Grizzlys“ wiederum mussten „stilartenfremd“ auf die Matte gehen. Andreas Dehlers Auftritt nach über zweijähriger Pause stellte gar eine absolute Überraschung dar.

Während der Bulgare Georgi Sredkov verletzt fehlte (seine Leistungen in dieser Saison waren zu unkonstant, er wird keinen neuen Vertrag mehr bekommen), soll sein Landsmann Iliev auf jeden Fall gehalten werden. Der vorbildliche Sportsmann bot gegen Moritz Oberhauser wieder einen Leckerbissen und siegte mit 8:6, 5:2 und 9:2. „Diese 32 technischen Wertungen dürften mit der höchste Wert sein, den es jemals in drei Runden gab“, erläuterte Schmitt.

Sven Dürmeier gewann gegen einen nur passiven Kontrahenten souverän, doch sein Zwillingsbruder Marco hatte auch im letzten Duell des letzten Bundesligakampfs Pech; er musste mit einer Ellbogenverletzung aufgeben. „Den Ringern muss man höchsten Respekt zollen, dass sie sich Woche für Woche den Weltklasseathleten gestellt haben“, sprach Schmitt das Schlusswort.

Kampfverlauf, bis 55kg (gr.): Kunysz (H) 3:0-PS (4:0, 1:0, 2:1) über F. Schmitt (J) – Stand: 3:0; bis 120kg (Fr.): Bilici (H) 3:0-PS (1:0, 3:0, 2:0) über Vanek (J) – Stand: 6:0; bis 60kg (Fr.): Kopp (H) 3:2-PS (0:3, 1:0, 2:0, 0:3, 1:0) über Menekse (J) – Stand: 9:2; bis 96kg (gr.): Linke (H) 1:0-PS (1:0, 1:0, 1:0) über M.Baumeister (J) – Stand: 10:2; bis 66kg A (gr.): S. Dürmeier (J) 3:0-PS (2:0, 1:0, 2:0) über Fritsch (H) – Stand: 10:5; bis 84kgB (Fr.): Xenidis (H) 4:0-TüPS (6:0, 6:0, 8:1) über F. Besold (J) – Stand: 14:5; bis 66kg B (Fr.): Iliev (J) 4:0-TüPS (8:6, 5:2, 9:2) über Oberhauser (H) – Stand: 14:9; bis 84kgA (gr.): Kazakevic (H) 4:0-TüPS (6:0, 7:0, 6:0) über A. Dehler (J) – Stand: 18:9; bis 74kgA (gr.): Prill (H) 3:0-PS (1:0, 1:0, 1:0) über Fochtler (J) – Stand: 21:9; bis 74kgB (Fr.): Aydin (H) 4:0-Aufgabesieger (3:1, 2:0) über M. Dürmeier (J) – Endstand: 25:9 – Kampfrichter: Stefanov (TV Traunstein) / Zuschauer: 400.

Klare Niederlage der Reserve in Markneukirchen

Die zweite Mannschaft der SV Johannis musste am Samstagabend zur gleichen Zeit in der zweiten Bundesliga Nord ebenfalls eine Niederlage einstecken. Sie zog beim AV Germania Markneukirchen mit 11:27 den Kürzeren, wobei nur Tim Stadelmann, Martin Klopf (je 4:0) und Marc Pöhlmann (3:1) Siege errangen. Für die SV-Reserve geht die Saison noch bis Weihnachten weiter – vier Kämpfe stehen noch auf dem Programm.

Bundesliga Süd: SV Hallbergmoos – SV Johannis 07 25:9, SV Wacker Burghausen – ASV Nendingen 10:27, Germania Weingarten – SV Triberg 23:13, TuS Adelhausen – KSV Aalen 22:15.

1. Germania Weingarten 319:176 26:2
2. ASV Nendingen 343:168 24:4
3. TuS Adelhausen 308:207 20:8
4. KSV Aalen 249:261 13:15
5. SV Wacker Burghausen 251:259 12:16
6. SV Triberg 247:270 10:18
7. SV Hallbergmoos 189:318 5:23
8. SV Johannis 07 136:383 2:26
 

2. Bundesliga Nord: AVG Markneukirchen – SV Johannis 07 II 27:11, WKG Pausa/Plauen – FC Erzgebirge Aue 14:20, AC Werdau – KSC Jena 9:24, RSV Rotation Greiz – KAV Mansfeld 24:15

Tabelle: 1. FC Erzgebirge Aue 281:176/20:6, 2. SC Unterföhring 241:201/15:9, 3. KAV Mansfeld 263:203/15:11, 4. AVG Markneukirchen 234:200/13:11, 5. KSC Jena 214:240/13:13, 6. SV Johannis 07 II 232:207/12:12, 7. RSV Rotation Greiz 238:243/12:14, 8. WKG Pausa/Plauen 186:254/8:16, 9. AC Werdau 132:297/4:20. 

Hermann Hempel

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport