Donnerstag, 21.02.2019

|

zum Thema

Weinzierl bleibt: Zumindest Stuttgart hält am Trainer fest

Trotz der Pleite gegen Düsseldorf macht der VfB mit dem bisherigen Coach weiter - 11.02.2019 14:55 Uhr

Gemeinsamer Klassenerhalt: Markus Weinzierl soll beim VfB Stuttgart weiterhin die Richtung weisen. © Sportfoto Zink / WoZi


Der stark unter Druck geratene Markus Weinzierl bleibt Trainer beim Club-Konkurrenten VfB Stuttgart. "Er wird heute das Training leiten, er wird auch in dieser Woche das Training leiten, und er wird gegen Leipzig auf der Bank sitzen", sagte VfB-Sportvorstand Michael Reschke am Montag in Stuttgart.

Tags zuvor hatten die Schwaben 0:3 bei der ebenfalls noch abstiegsgefährdeten Fortuna Düsseldorf verloren. "Das war ein Rückschlag für uns alle", sagte Reschke. Als Tabellen-16. hat der VfB drei Punkte Rückstand auf den FC Augsburg, der den rettenden Rang 15 belegt, und liegt drei Zähler vor Schlusslicht 1. FC Nürnberg. Aufgrund der sportlichen Krise und nur drei Siegen in 14 Partien unter Weinzierl wurde bereits über einen Nachfolger spekuliert.

Nächste Aufgabe der Stuttgarter ist das schwere Heimspiel gegen den Tabellenvierten RB Leipzig am Samstag. 13 Spiele bleiben noch, um die Abstiegsgefahr zu bannen und zumindest die drei Punkte Rückstand auf den Tabellen-15. FC Augsburg aufzuholen. Man habe am Sonntagabend und am Montagmorgen "lange mit Weinzierl gesprochen", sagte Reschke und betonte: "Wir müssen für die nächsten Spiele erreichen, dass die Mannschaft ein anderes Gesicht zeigt und müssen daran glauben, dass es uns gemeinsam gelingt, die Liga zu halten." 

dpa, ako

1

1 Kommentar

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport