15°

Samstag, 27.08. - 06:40 Uhr

|

zum Thema

"Wir sind gespannt": Löw lässt Tah ran

Testpiel-Doppelpack gegen England und Italien zum Jahresauftakt - 18.03.2016 14:42 Uhr

Auch ein schöner Rücken kann entzücken: Jonathan Tah soll sich in der Nationalmannschaft von seiner besten Seite zeigen.

Auch ein schöner Rücken kann entzücken: Jonathan Tah soll sich in der Nationalmannschaft von seiner besten Seite zeigen. © Jonas Güttler (dpa)


Mit Länderspiel-Neuling Jonathan Tah geht die deutsche Fußball-Nationalmannschaft in den Doppel-Klassiker gegen England und Italien.

Bundestrainer Joachim Löw nominierte den 20 Jahre alten Abwehrspieler von Bayer Leverkusen am Freitag in sein 27-köpfiges Aufgebot für die EM-Testspiele am Ostersamstag in Berlin gegen die Engländer und drei Tage später in München gegen die Squadra Azzurra. "Durch die Verletzungen von Jérome Boateng und Benedikt Höwedes wollten wir eine weitere Option für die Defensive. Wir haben Jonathan Tah zuletzt mehrfach beobachtet und sind nun gespannt darauf, wie er sich in unserem Kreis präsentiert", sagte Löw zur ersten Einladung für den gebürtigen Hamburger Tah.

Der gerade von einer Verletzung genesene Kapitän Bastian Schweinsteiger ist ebenso bei den ersten Länderspielen des Jahres dabei wie Mario Götze. Der Angreifer ist nach seiner schweren Oberschenkelverletzung beim FC Bayern München gerade wieder in den Wettkampfbetrieb eingestiegen.Auch Türkei-Legionär Mario Gomez bekommt eine weitere Chance, sich für die Europameisterschaft im Sommer in Frankreich zu empfehlen. Ilkay Gündogan fehlt wegen einer Mittelfuß-Verletzung. Boateng und Höwedes stecken noch längere Zeit in der Rehabilitation.

Sané soll der U21 helfen

Weitere ebenfalls bei Löw im Blickpunkt stehende Talente wie Schalkes Leroy Sané, der schon im A-Team debütiert hat, Bayerns Joshua Kimmich oder Herthas Mitchell Weiser sollen zunächst weiter bei der U21 spielen. Die Juniorenauswahl steht vor wichtigen EM-Qualifikationsspielen und der Olympia-Teilnahme in Rio.

Für Weltmeister Deutschland sind die Partien gegen die EM-Konkurrenten England und Italien die ersten Auftritte 2016. Für das Tor hat Löw neben Stammkraft Manuel Neuer noch weitere drei Akteure berufen: den Leverkusener Bernd Leno, Marc-André ter Stegen vom FC Barcelona und Kevin Trapp von Paris Saint-Germain. Nicht berücksichtigt wurde Ron-Robert Zieler von Hannover 96. Am kommenden Dienstag wird der DFB-Chefcoach seinen Kader in Berlin versammeln. 

dpa

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.