11°

Dienstag, 24.10. - 11:45 Uhr

|

Wegweiser für Braustätten

Atlas nimmt 287 fränkische Brauereien einzeln unter die Lupe - 19.12.2010 20:36 Uhr

Der Brauerei Atlas gibt Auskunft über alle 287 fränkischen Brauereien.


Der Brauereiatlas enthält außerdem eine übersichtliche Landkarte, auf der markiert ist, wo die Braustätten zu finden sind. Das Frankenland sei der Landstrich mit der größten Brauereidichte der Welt, so der Autor Boris Braun.

Natürlich ist darin Oberfranken am stärksten präsent, aber auch der Nürnberger Landkreis ist im Verzeichnis zu finden, darunter auch die Leinburger Brauerei Bub.Das Buch ist eine runderneuerte, also aktualisierte und ergänzte Auflage im neuen Design des bereits vor sechs Jahren herausgegebenen ersten Brauerei-Atlasses von Boris Braun.

Werbefrei und neutral

„Geblieben ist das bewährte Konzept, werbefrei und neutral über jede Brauerei zu berichten, die selbst Bier braut, vor Ort oder anderswo eingemietet“, schreibt der Verfasser, der in seinem Vorwort nicht unerwähnt lässt, dass er sich auf ein zuverlässiges Team bei den Recherchen stützen konnte, da ein derartiges Projekt nicht allein zu bewältigen ist.

Zu diesem zählt er nicht nur seine freien und ehrenamtlichen Mitarbeiter, sondern auch die Verantwortlichen in den Brauereien. Bevor alle 287 fränkischen Brauereien einzeln unter die Lupe genommen werden, gibt es noch einige statistische Informationen, etwa über die ältesten Brauereien, die jährlichen Produktionsmengen und die Begriffe Hausbrauerei, Kleinst- und Großbrauerei bzw. die diversen hergestellten Biersorten und ihre Beliebtheit.

Alle Infos zu den Biersorten

Übersichtlich sind die Porträts der einzelnen Brauhäuser angeordnet: jeweils eines mit ein bis zwei Farbfotos auf einer Seite. Oben ist die Adresse inklusive Homepage festgehalten, daneben findet man die GPS-Daten, die Erreichbarkeit durch den VGN und Angaben dazu, wo die Brauerei auf der beigelegten Karte zu finden ist.

Für die Brauerei Bub ist Cornelia Bub als Besitzerin des Unternehmens angegeben, unterhalb der Adresse findet man ein Bild, das wohl bei der Leinburger Kirchweih entstanden sein dürfte, ein weiteres zeigt die Sudkessel. Dann folgen Informationen zu den produzierten Biersorten (Leinburger Hell, Pils, Dunkel, Lager Weißbier, saisonal Weihnachtsbier).

Der Leser erfährt, welche Biersorte die meistgetrunkene ist (Hell), wie hoch die jährliche Produktion ausfällt (10.000 Hektoliter) und natürlich auch, welche Feste im Umfeld der Brauerei gefeiert werden (Kirchweih). Ferner wird der Leser darüber aufgeklärt, ob es zur Brauerei gehörige Gaststätten, Biergärten oder Keller gibt.

Für Leinburg ist hier der Brauereigasthof „Bei Belle“ erwähnt, nebst Öffnungszeiten, Anzahl der Sitzplätze, Speisenangebot und Bierpreis für einen halben Liter. In dem gründlich recherchierten Brauerei-Führer werden aber auch „schlechte“ Nachrichten veröffentlicht, etwa welche Brauereien in den vergangenen Jahren aufgeben mussten. Andererseits freut sich der Autor darüber, dass in den letzten sechs Jahren auch 21 neue Betriebe entstanden sind, die das Brauereisterben in Franken verlangsamen.

Exclusive Aufmachung mit Comics

Dabei handelt es sich um ausschließlich kleine Braustätten. Die exklusive Aufmachung weist als Gag ein Bierfilzle im Cover auf und wird durch Illustrationen im Comic-Stil von Gerd Bauer ergänzt. Für die Fotos sind Angelina Braun, Boris Braun und die Brauereien verantwortlich. Im Inhaltsverzeichnis sind die Betriebe nach den drei fränkischen Regierungsbezirken geordnet, komplettiert wird das umfangreiche Werk durch ein alphabetisches Register zum leichteren Auffinden der jeweiligen Braustätte.

Boris Braun, Brauns Brauerei Atlas Franken - Alle 287 Brauereien, Nürnberg: Fachverlag Hans Carl GmbH und Schwabach: Boris Braun, 2010. 

GISA SPANDLER

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus dem Ressort: nordbayern.de