18°

Samstag, 21.10. - 17:30 Uhr

|

zum Thema

Ganz ohne Tier: Guinness braut ab 2016 völlig vegan

Getränke-Konzern will ab kommenden Jahr auf Fisch-Innereien verzichten - 03.11.2015 21:14 Uhr

Guinness ist eines der meistgetrunkene Biere der Welt. Ab 2016 will der Konzern aber auch Veganer erreichen. © dpa


"Wir hoffen, das neue System Ende 2016 in Betrieb nehmen zu können", sagte eine Unternehmenssprecherin der Nachrichtenagentur AFP. Bisher werden getrocknete Schwimmblasen von Fischen genutzt, um Trübstoffe aus dem dunklen Bier zu filtern.

Das Nebenprodukt der Fischerei hat keinen Einfluss auf den Geschmack oder die Textur des bekannten irischen Bieres. Das britische Unternehmen Diageo, zu dem die 1759 gegründete Guinness-Brauerei St. James Gate in Dublin gehört, sah sich seit langem den Forderungen von Veganern ausgesetzt, auf das tierische Produkt zu verzichten.

"Getrocknete Schwimmblasen sind als Filtermittel seit Jahrzehnten weit in der Brauerei-Industrie verbreitet. Deswegen konnten wir Guinness nicht als geeignet für Veganer ausweisen und haben lange nach eine geeigneten Alternative gesucht", erklärte eine Unternehmenssprecher der AFP.

Bilderstrecke zum Thema

Mandelmus, Quinoa, Agavendicksaft: Das essen Veganer

"Vegan? Da darf man ja gar nix mehr essen!", ist die weit verbreitete Meinung unter Fleischessern und sogar Vegetariern. Dabei ist der vegane Speiseplan größer als gemeinhin angenommen, lassen sich doch bei einem Gang durch den Bio-Supermarkt viele neue Lebensmittel und Kombinationen entdecken.


 

afp

2

2 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Wirtschaft