Donnerstag, 15.11.2018

|

zum Thema

Zirndorfer TV-Hersteller Metz ist jetzt in chinesischer Hand

Elektronikkonzern Skyworth hat das Unternehmen offiziell übernommen - 01.06.2015 16:00 Uhr

Bilderstrecke zum Thema

Fränkische Tradition seit 1938: Die Geschichte von Metz

1938 begann die Geschichte des traditionsreichen TV- und Blitzgeräteherstellers Metz aus Zirndorf. Lange Zeit hielt Metz die Fahne der deutschen Elektronikhersteller hoch: Die Franken produzierten hierzulande noch Fernseher, als dies kaum ein anderer mehr tat. Jetzt stellte das Unternehmen einen Insolvenzantrag.


Auf den Verkauf hatte sich Insolvenzverwalter Joachim Exner bereits Ende April mit Skyworth und der Fürther Daum-Gruppe verständigt. An die Daum-Gruppe geht die Blitz- und Kunststoffsparte; der entsprechende Betriebsteil war dem Spezialisten für elektrische Antriebslösungen und hochwertige Fitnessgeräte bereits am 1. Mai übergeben worden.

Skyworth will am fränkischen Standort weiter TV-Geräte der Marke Metz produzieren. Zugleich sollen Zirndorf und das bestehende Metz-Vertriebsnetz den Chinesen als Basis zur Erschließung des europäischen Marktes für die Produkte der Marke Skyworth dienen, wie es in einer Firmenmitteilung vom Montag hieß.

Dazu übernehme das Unternehmen 152 der verbliebenen 219 Mitarbeiter der TV-Sparte. Metz-Chef bleibt der bisherige Geschäftsführer Norbert Kotzbauer. 

dpa

7

7 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Wirtschaft