Veranstaltungen in der Region

Schallplattenflohmarkt, Comedy Nights und Theaterdarbietungen: Diese Events steigen am Wochenende

11.1.2024, 05:58 Uhr
Bei der Ausstellung in der Meistersingerhalle am Freitag, 12. Januar, stellt Michael Martin Fotografien vor, die er auf seiner 5-jährigen Reise um die Welt geschossen hat. Sein Weg führte ihn durch die Arktis, den Himalaya, in die Anden und den Südpazifik, nach Arabien, durch das Amazonasbecken, in die Savannen Ostafrikas sowie in die Taiga Sibiriens und die Steppen Zentralasiens. Dabei hielt er zehn Gesichter der Erde fest, die sowohl faszinierenden Landschaften als auch Tiere, Pflanzen und Kulturen in allen Klimazonen unserer Erde vorstellen.
1 / 20

Terra - Mit der Kamera um die Welt

Bei der Ausstellung in der Meistersingerhalle am Freitag, 12. Januar, stellt Michael Martin Fotografien vor, die er auf seiner 5-jährigen Reise um die Welt geschossen hat. Sein Weg führte ihn durch die Arktis, den Himalaya, in die Anden und den Südpazifik, nach Arabien, durch das Amazonasbecken, in die Savannen Ostafrikas sowie in die Taiga Sibiriens und die Steppen Zentralasiens. Dabei hielt er zehn Gesichter der Erde fest, die sowohl faszinierenden Landschaften als auch Tiere, Pflanzen und Kulturen in allen Klimazonen unserer Erde vorstellen. © Michael Martin, NNZ

Am Freitag, 12. Januar, reißt Tristan Brusch sein Publikum in die Welt seines neuen Albums "Am Wahn". Es geht um die wilde und zugleich bestürzend schöne Dokumentation einer toxischen Beziehung. Er bringt außerdem etwas mit, das man selten sieht: Vieldeutigkeit im Pop. Konzertbeginn ist um 20 Uhr auf der Kellerbühne und die Tickets gibt es ab 28,50 Euro im Vorverkauf und 30 Euro an der Abendkasse.
2 / 20

Tristan Brusch im E-Werk

Am Freitag, 12. Januar, reißt Tristan Brusch sein Publikum in die Welt seines neuen Albums "Am Wahn". Es geht um die wilde und zugleich bestürzend schöne Dokumentation einer toxischen Beziehung. Er bringt außerdem etwas mit, das man selten sieht: Vieldeutigkeit im Pop. Konzertbeginn ist um 20 Uhr auf der Kellerbühne und die Tickets gibt es ab 28,50 Euro im Vorverkauf und 30 Euro an der Abendkasse. © imago images/opokupix, NNZ

Mit einer Mischung aus Rap, Pop und Neue Neue Deutsche Welle, zieht Fuffifufzich ihr Publikum in den Bann. Ihre Songs handeln von Liebe und Sehnsucht in Zeiten der Großstädte und verbinden melancholisch, spährische, träumerische Synthesizer-Sounds mit tiefgründigen Texten. Mit am Start ist außerdem Ulla Suspekt, die vor kurzem ihre EP "U" veröffentlicht hat. Sie bewegt sich spielerisch und mit Humor zwischen Punkattitüde und verhallten Synthies - und ihre ungewöhnlichen Texte machen Lust auf mehr. Am Freitag, 12. Januar, kannst Du die beiden live im Z-Bau sehen. Um 21 Uhr geht es los und Tickets gibt es im Vorverkauf ab 22 Euro und an der Abendkasse für 20-25 Euro.
3 / 20

Fuffifufzich im Z-Bau

Mit einer Mischung aus Rap, Pop und Neue Neue Deutsche Welle, zieht Fuffifufzich ihr Publikum in den Bann. Ihre Songs handeln von Liebe und Sehnsucht in Zeiten der Großstädte und verbinden melancholisch, spährische, träumerische Synthesizer-Sounds mit tiefgründigen Texten. Mit am Start ist außerdem Ulla Suspekt, die vor kurzem ihre EP "U" veröffentlicht hat. Sie bewegt sich spielerisch und mit Humor zwischen Punkattitüde und verhallten Synthies - und ihre ungewöhnlichen Texte machen Lust auf mehr. Am Freitag, 12. Januar, kannst Du die beiden live im Z-Bau sehen. Um 21 Uhr geht es los und Tickets gibt es im Vorverkauf ab 22 Euro und an der Abendkasse für 20-25 Euro. © Fuffifufzich, NNZ

Bei dem Schauspiel von Daniel Kehlmann geht es um 937 Juden und Jüdinnen, die 1939 in Hamburg an Board der St. Louis gehen. Sie wollen nach Kuba und von dort weiter in die USA. Der kubanische Präsident verweigert ihnen jedoch die Einreise und die St. Louis muss den Hafen wieder verlassen. Eine Zeit des Hoffens und Bangens beginnt. Noch kritischer wird es, als auch Amerika die Einreise verbietet. Kapitän Gustav Schröder kämpft für die Menschen und kurz vor knapp kommen einige europäische Länder zur Hilfe. Trotz dessen müssen die Passagiere weiter gegen den Terror von Nazi-Deutschland kämpfen. Das Theaterstück können sie am Freitag, 12. Januar, um 19.30 Uhr im Staatstheater Fürth ansehen. Tickets gibt es ab 11 Euro. 
4 / 20

"Die reise der Verlorenen" im Staatstheater Fürth

Bei dem Schauspiel von Daniel Kehlmann geht es um 937 Juden und Jüdinnen, die 1939 in Hamburg an Board der St. Louis gehen. Sie wollen nach Kuba und von dort weiter in die USA. Der kubanische Präsident verweigert ihnen jedoch die Einreise und die St. Louis muss den Hafen wieder verlassen. Eine Zeit des Hoffens und Bangens beginnt. Noch kritischer wird es, als auch Amerika die Einreise verbietet. Kapitän Gustav Schröder kämpft für die Menschen und kurz vor knapp kommen einige europäische Länder zur Hilfe. Trotz dessen müssen die Passagiere weiter gegen den Terror von Nazi-Deutschland kämpfen. Das Theaterstück können sie am Freitag, 12. Januar, um 19.30 Uhr im Staatstheater Fürth ansehen. Tickets gibt es ab 11 Euro.  © Bo Lahola

Der mehrfach ausgezeichneten Puppenspieler Michael Hatzius vertritt bei seinen Shows gekonnt die Aura seiner Puppe. Das großmäulige Reptil steckt voller Erfahrungen, Geschichten und Weisheiten und möchte mit seinem Publikum jegliche Fragen aus dem tierischen Kosmos klären. Auch die Zuschauer dürfen sich gerne einbringen, man darf sich also auf originelle Improvisationen freuen. Die Show findet am Freitag, 12. Januar, um 20 Uhr im E-Werk statt. Karten gibt es im Vorverkauf ab 28,50 Euro und an der Abendkasse für 30 Euro.
5 / 20

Michael Hatzius - Echsoterik im E-Werk

Der mehrfach ausgezeichneten Puppenspieler Michael Hatzius vertritt bei seinen Shows gekonnt die Aura seiner Puppe. Das großmäulige Reptil steckt voller Erfahrungen, Geschichten und Weisheiten und möchte mit seinem Publikum jegliche Fragen aus dem tierischen Kosmos klären. Auch die Zuschauer dürfen sich gerne einbringen, man darf sich also auf originelle Improvisationen freuen. Die Show findet am Freitag, 12. Januar, um 20 Uhr im E-Werk statt. Karten gibt es im Vorverkauf ab 28,50 Euro und an der Abendkasse für 30 Euro. © imago images/POP-EYE, NNZ

Am Freitag, 12. Januar, können Swifties im Z-Bau bei Taylor's Party gemeinsam durch alle Eras ziehen. Auch der ein oder andere Hit von Taylor's Friends ist mit dabei und als Getränkespecial gibt es einen "Sweet Nothing" bestehend aus Cola, Wodka und Vanille-Likör. Tickets gibt es im Vorverkauf für 13,20 Euro und an der Abendkasse für 15 Euro.
6 / 20

Taylor's Party im Z-Bau

Am Freitag, 12. Januar, können Swifties im Z-Bau bei Taylor's Party gemeinsam durch alle Eras ziehen. Auch der ein oder andere Hit von Taylor's Friends ist mit dabei und als Getränkespecial gibt es einen "Sweet Nothing" bestehend aus Cola, Wodka und Vanille-Likör. Tickets gibt es im Vorverkauf für 13,20 Euro und an der Abendkasse für 15 Euro. © IMAGO/Emily Curiel

Bei den Magictones trifft packender R&B auf groovigen Memphis-Soul. Am Freitag, 12. Januar, tritt die Band in der Kofferfabrik in Fürth auf. Beginn ist um 20 Uhr und Tickets gibt es ab 15,40 Euro im Vorverkauf.
7 / 20

The Magictones in der Kofferfabrik

Bei den Magictones trifft packender R&B auf groovigen Memphis-Soul. Am Freitag, 12. Januar, tritt die Band in der Kofferfabrik in Fürth auf. Beginn ist um 20 Uhr und Tickets gibt es ab 15,40 Euro im Vorverkauf. © Petra Mueller-Hillebrand

In der Mitte wird am Freitag, 12. Januar, zu Julian Haffner und Acid Morizzle abgetanzt. Los geht die Veranstaltung um 23 Uhr.
8 / 20

Thanks I'm Fine in der Mitte

In der Mitte wird am Freitag, 12. Januar, zu Julian Haffner und Acid Morizzle abgetanzt. Los geht die Veranstaltung um 23 Uhr. © Screenshot Instagram: @mittesoundbar

Am Samstag, 13. Januar, können Frauen lernen, wie man Songs schreibt und komponiert. Oft werden Frauen in der Musikszene weniger ernst genommen als Männer und mit diesem Workshop wollen die Veranstalter dem entgegenwirken. Das Programm ist bunt gemischt und Julia "Jules" Fischer, Ami Lyons & Caro Ha zeigen euch, wie ihr eigene Songs kreieren könnt. Moderiert wird der Abend von Mrs. Flow und los geht es um 20 Uhr. Tickets gibt es im Vorverkauf ab 14 Euo und an der Abendkasse für 17 Euro.
9 / 20

Ganz gut für 'ne Frau - Songwriterinnen Festival in der Kofferfabrik

Am Samstag, 13. Januar, können Frauen lernen, wie man Songs schreibt und komponiert. Oft werden Frauen in der Musikszene weniger ernst genommen als Männer und mit diesem Workshop wollen die Veranstalter dem entgegenwirken. Das Programm ist bunt gemischt und Julia "Jules" Fischer, Ami Lyons & Caro Ha zeigen euch, wie ihr eigene Songs kreieren könnt. Moderiert wird der Abend von Mrs. Flow und los geht es um 20 Uhr. Tickets gibt es im Vorverkauf ab 14 Euo und an der Abendkasse für 17 Euro. © Screenshot Instagram: @carohamusic

Beim Massenkaraoke zu Live-Musik könnt ihr euch am Samstag, 13. Januar, im E-Werk die Seele aus dem Hals schreien. Zu den besten Karaoke-Songs wird hier mitgegrölt und munter gesungen. Los geht's um 20 Uhr und Tickets gibt es im Vorverkauf für 9 Euro und an der Abendkasse für 10 Euro.
10 / 20

Kneipensingen für alle im E-Werk

Beim Massenkaraoke zu Live-Musik könnt ihr euch am Samstag, 13. Januar, im E-Werk die Seele aus dem Hals schreien. Zu den besten Karaoke-Songs wird hier mitgegrölt und munter gesungen. Los geht's um 20 Uhr und Tickets gibt es im Vorverkauf für 9 Euro und an der Abendkasse für 10 Euro. © Rainer Windhorst, NN

Im Theater rote Bühne wird am Freitag, 12. Januar, und am Samstag, 13. Januar, der Kontrast zwischen dem florierenden Hopfenhandel, den noblen Villen der reichen Geschäftsleute und den beengten Verhältnissen in der Südstadt Nürnbergs in den 1920ern beleuchtet. Kinos, das Volksfest, Varietés und Tanzlokale sind jedoch Freizeitbeschäftigungen für alle. Die junge Generation ist im Aufbruch, Emanzipation und Frauenwahlrecht stehen im Mittelpunkt, das Leben wird schneller. Einzelschicksalsschläge erzählen die Geschichte der 1920er in Nürnberg. Das Stück wurde von den Autoren Julia Kempken und Dr. Alexander Schmidt geschrieben. Beginn ist um 20 Uhr und die Tickets gibt es ab 32,90 Euro im Vorverkauf.
11 / 20

"Glühbirnenglanz und rauchende Schlote" im Theater rote Bühne

Im Theater rote Bühne wird am Freitag, 12. Januar, und am Samstag, 13. Januar, der Kontrast zwischen dem florierenden Hopfenhandel, den noblen Villen der reichen Geschäftsleute und den beengten Verhältnissen in der Südstadt Nürnbergs in den 1920ern beleuchtet. Kinos, das Volksfest, Varietés und Tanzlokale sind jedoch Freizeitbeschäftigungen für alle. Die junge Generation ist im Aufbruch, Emanzipation und Frauenwahlrecht stehen im Mittelpunkt, das Leben wird schneller. Einzelschicksalsschläge erzählen die Geschichte der 1920er in Nürnberg. Das Stück wurde von den Autoren Julia Kempken und Dr. Alexander Schmidt geschrieben. Beginn ist um 20 Uhr und die Tickets gibt es ab 32,90 Euro im Vorverkauf. © Anouk Chaudhri

Im Künstlerhaus können Sie am Samstag, 13. Januar, eifrig nach Filmen und Platten stöbern, um ihre Sammlung zu erweitern. Gemeinsam mit dem Musikverein veranstaltet das Filmhaus den Flohmarkt und DJs aus dem Dunstkreis sorgen für entspannte Hintergrundmusik. Es wird ein vielfältiges Angebot an Vinyl-LPs und Singles, Blu-rays, DVDs, Filmbüchern, Postern, T-Shirts, Memorabilia, Equipment und vielem mehr geben, die Veranstaltung verlangt keine Standgebühr und der Eintritt ist frei. Der Flohmarkt findet von 15 Uhr bis 20 Uhr statt.
12 / 20

Film- und Schallplattenflohmarkt im Künstlerhaus

Im Künstlerhaus können Sie am Samstag, 13. Januar, eifrig nach Filmen und Platten stöbern, um ihre Sammlung zu erweitern. Gemeinsam mit dem Musikverein veranstaltet das Filmhaus den Flohmarkt und DJs aus dem Dunstkreis sorgen für entspannte Hintergrundmusik. Es wird ein vielfältiges Angebot an Vinyl-LPs und Singles, Blu-rays, DVDs, Filmbüchern, Postern, T-Shirts, Memorabilia, Equipment und vielem mehr geben, die Veranstaltung verlangt keine Standgebühr und der Eintritt ist frei. Der Flohmarkt findet von 15 Uhr bis 20 Uhr statt. © Peter Klaunzer/KEYSTONE/dpa, NNZ

Die Muz feiert Geburtstag, und das mit einer fetten Party! Am Freitag, 12. Januar, und Samstag, 13. Januar, wird sich die Muz mit großen und kleinen Konzerten, ganz wilden Tanzvergnügungen und einer Bombenstimmung füllen. Ihr könnt euch auf die Bowliners, AMBIVIOLENZ, Ami Lyons, Polizei, LEBER, Drückerkolonne, DJ Feuerdrache, Salush b2b Dufte und Lisek & Kol Jawoll freuen. Einlass ist jeweils um 20 Uhr und das Kombiticket gibt es im Vorverkauf für 18 Euro.   
13 / 20

Das große Jubiläum in der Muz

Die Muz feiert Geburtstag, und das mit einer fetten Party! Am Freitag, 12. Januar, und Samstag, 13. Januar, wird sich die Muz mit großen und kleinen Konzerten, ganz wilden Tanzvergnügungen und einer Bombenstimmung füllen. Ihr könnt euch auf die Bowliners, AMBIVIOLENZ, Ami Lyons, Polizei, LEBER, Drückerkolonne, DJ Feuerdrache, Salush b2b Dufte und Lisek & Kol Jawoll freuen. Einlass ist jeweils um 20 Uhr und das Kombiticket gibt es im Vorverkauf für 18 Euro.   © Stefan Hippel, NNZ

Das magische Trio tritt am Samstag, 13. Januar, in der Gutmann Gaststube auf. Magie trifft auf Comedy und mit dem neuen Bühnenprogramm kommen auch neue Künstler mit ins Spiel. Von schockierenden Performances von Christopher Köhler über klassische Magie vom Weltmeister André Desery bis hin zu kurzweiliger Stand-up-Comedy von Jens Wienand ist hier alles dabei. Los geht's um 20 Uhr und Tickets gibt es im Vorverkauf ab 36,75 Euro.
14 / 20

Die Magier 4.0 in der Gutmann Gaststube

Das magische Trio tritt am Samstag, 13. Januar, in der Gutmann Gaststube auf. Magie trifft auf Comedy und mit dem neuen Bühnenprogramm kommen auch neue Künstler mit ins Spiel. Von schockierenden Performances von Christopher Köhler über klassische Magie vom Weltmeister André Desery bis hin zu kurzweiliger Stand-up-Comedy von Jens Wienand ist hier alles dabei. Los geht's um 20 Uhr und Tickets gibt es im Vorverkauf ab 36,75 Euro. © Die Magier 4.0, NNZ

Das Stück handelt von Hypochonder Argan, bester Kunde der Ärzte und Apotheker, der seine Tochter mit dem trotteligen Arzt Thomas Diaforius verheiraten möchte. Diese ist jedoch in Cléanthe verliebt. Die Situation spitzt sich zu, als Argans Frau versucht, ihren Mann um dessen Vermögen zu bringen. In letzter Sekunde deckt das gewitzte Hausmädchen der Familie den Schwindel auf. Am Freitag, 12. Januar, und am Samstag, 13. Januar, wird es jeweils um 20.30 Uhr im Theater Salz+Pfeffer aufgeführt. Tickets gibt es für 20 Euro.
15 / 20

"Molière: Der eingebildete Kranke" im Theater Salz+Pfeffer

Das Stück handelt von Hypochonder Argan, bester Kunde der Ärzte und Apotheker, der seine Tochter mit dem trotteligen Arzt Thomas Diaforius verheiraten möchte. Diese ist jedoch in Cléanthe verliebt. Die Situation spitzt sich zu, als Argans Frau versucht, ihren Mann um dessen Vermögen zu bringen. In letzter Sekunde deckt das gewitzte Hausmädchen der Familie den Schwindel auf. Am Freitag, 12. Januar, und am Samstag, 13. Januar, wird es jeweils um 20.30 Uhr im Theater Salz+Pfeffer aufgeführt. Tickets gibt es für 20 Euro. © Berny Meyer

Luise Kinseher, Philipp Scharrenberg und Eva Eiselt bekommen am Samstag, 13. Januar, den Deutschen Kabarett-Preis, den Programmpreis und den Sonderpreis 2023 verliehen. Die Auszeichnungen werden von Sebastian Rüger & Frank Smilgies (Ulan & Bator) überreicht, die den Abend moderieren werden. Die Veranstaltung findet um 20 Uhr in der Tafelhalle statt und Tickets gibt es ab 33 Euro im Vorverkauf und ab 38 Euro an der Abendkasse.
16 / 20

Verleihung Deutscher Kabarett-Preis 2023

Luise Kinseher, Philipp Scharrenberg und Eva Eiselt bekommen am Samstag, 13. Januar, den Deutschen Kabarett-Preis, den Programmpreis und den Sonderpreis 2023 verliehen. Die Auszeichnungen werden von Sebastian Rüger & Frank Smilgies (Ulan & Bator) überreicht, die den Abend moderieren werden. Die Veranstaltung findet um 20 Uhr in der Tafelhalle statt und Tickets gibt es ab 33 Euro im Vorverkauf und ab 38 Euro an der Abendkasse. © Martina Bogdahn, Marvin Ruppert, Sandra Stein

Im Parks ist am Samstag, 13. Januar, Party angesagt. Bei der Retro-Party können alle Partywütigen über 30 mal wieder so richtig die Sau rauslassen. Mit Mukke von 80ern bis heute gibt es einen bunten Mix auf die Ohren und an der Bar gibt es Best of House mit DJ Werner. Los geht es um 22 Uhr und die Tickets gibt es für 10 Euro.
17 / 20

Retro - Die große Ü30 Party im Parks

Im Parks ist am Samstag, 13. Januar, Party angesagt. Bei der Retro-Party können alle Partywütigen über 30 mal wieder so richtig die Sau rauslassen. Mit Mukke von 80ern bis heute gibt es einen bunten Mix auf die Ohren und an der Bar gibt es Best of House mit DJ Werner. Los geht es um 22 Uhr und die Tickets gibt es für 10 Euro. © Dima Kosh

Beim Live-Musikerlebnis Candlelight wird der kleine Saal der Meistersingerhalle am Sonntag, 14. Januar, in eine Konzertlocation voller Kerzenschein verwandelt. Diesmal bekommen Sie Musik von Coldplay und Imagine Dragons interpretiert vom Prima Streichquartett zu Ohren. Die Tickets gibt es ab 21 Euro.
18 / 20

Candlelight: Coldplay meets Imagine Dragons

Beim Live-Musikerlebnis Candlelight wird der kleine Saal der Meistersingerhalle am Sonntag, 14. Januar, in eine Konzertlocation voller Kerzenschein verwandelt. Diesmal bekommen Sie Musik von Coldplay und Imagine Dragons interpretiert vom Prima Streichquartett zu Ohren. Die Tickets gibt es ab 21 Euro. © Andy Wang/unsplash/LizenzCC0, NNZ

Der Comedy Shack veranstaltet am Sonntag, 14. Januar, eine Comedy Night in der Apéro-Bar. Sie können sich auf Unterhaltung pur und eine gemütliche Atmosphäre freuen. Die Show ist auf Deutsch und Beginn des Events ist um 20 Uhr. Der Eintritt ist frei.
19 / 20

Comedy Night in der Apéro-Bar

Der Comedy Shack veranstaltet am Sonntag, 14. Januar, eine Comedy Night in der Apéro-Bar. Sie können sich auf Unterhaltung pur und eine gemütliche Atmosphäre freuen. Die Show ist auf Deutsch und Beginn des Events ist um 20 Uhr. Der Eintritt ist frei. © Michael Matejka

Am Sonntag, 14. Januar, tritt die Vollblut-Entertainerin Christine Eixenbergerim Theater Fifty-Fifty auf. Mit ihrem aktuellen Programm „Einbildungsfreiheit“, beginnend mit einem Wasserschaden, bricht sie in eine Odyssee durch den Groß- und Kleinstadtdschungel auf, um eine neue Wohnung zu finden. Beginn der Vorstellung ist um 18 Uhr und Tickets gibt es hier.
20 / 20

Christine Eixenberger im Theater Fifty-Fifty

Am Sonntag, 14. Januar, tritt die Vollblut-Entertainerin Christine Eixenbergerim Theater Fifty-Fifty auf. Mit ihrem aktuellen Programm „Einbildungsfreiheit“, beginnend mit einem Wasserschaden, bricht sie in eine Odyssee durch den Groß- und Kleinstadtdschungel auf, um eine neue Wohnung zu finden. Beginn der Vorstellung ist um 18 Uhr und Tickets gibt es hier. © Matthias Robl