Im ehemaligen "DelikatEssen"

Weinmarkt in Nürnberg erwacht: Neue Weinbar ab jetzt geöffnet

Andrea Munkert

E-Mail zur Autorenseite

7.6.2024, 15:17 Uhr
Schon im Dezember wirkte Sommelière Difan Xu bei Pop-Ups quer durch Nürnberg mit, wie hier in der Mobilen Kochkunst. Jetzt startet sie mit einem eigenen Laden durch.

© Hans-Joachim Winckler Schon im Dezember wirkte Sommelière Difan Xu bei Pop-Ups quer durch Nürnberg mit, wie hier in der Mobilen Kochkunst. Jetzt startet sie mit einem eigenen Laden durch.

Neues Leben in einem Leerstand am Weinmarkt in Nürnberg: Etwas weniger als ein Jahr stand die charmante Ladenfläche mit den hübschen Rundbogen-Fenstern leer - genau genommen seit dem 1. Juli, als die inzwischen ehemaligen Betreiber das Feinkostgeschäft "DelikatEssen" nach 15 Jahren aus Alters- und gesundheitlichen Gründen zum 1. Juli 2023 aufgaben. Jetzt im Frühsommer 2024 wird dort nun Difan Xu einen Weinhandel mit Weinbar eröffnen.

Auch ein Datum hat die 29-Jährige parat: Der erste offizielle Tag des "075 Weinbar & Handel" am Weinmarkt 14 sollte Freitag, 7. Juni, sein. Um 14 Uhr sollte die Eröffnung beginnen - doch in letzter Sekunde macht ein technischer Defekt der Sommelière einen Strich durch die Rechnung. Nun ist die Weinbar seit Donnerstag, 20. Juni, offiziell geöffnet.

Geplant war und ist für die Eröffnung dennoch einiges. "Ein paar meiner Winzerfreunde sind vor Ort und schenken ihre Weine und Produkte aus", erzählt die Sommelière im Gespräch mit unserer Redaktion. Außerdem soll es Austern und "hoffentlich Brot von Arnd Erbel" geben, dem mit Preisen ausgezeichneten Freibäcker aus Dachsbach im Kreis Neustadt/Aisch-Bad Windsheim. Auch ein DJ soll am ersten Tag des neuen Ladens mit Barbetrieb auflegen. Für die Eröffnung bittet Xu um eine Anmeldung, für 50 Euro können die Gäste den Abend auf Flatrate genießen.

Noch ist viele am Entstehen: Besondere Akzente sollen der neuen Weinbar ein schick-edles Ambiente verschaffen.

Noch ist viele am Entstehen: Besondere Akzente sollen der neuen Weinbar ein schick-edles Ambiente verschaffen. © Difan Xu

Lange hat sich Xu auf die Eröffnung vorbereitet - und natürlich auf den Laden, den sie ab Juni führen wird. Seit Dezember wirkte sie an mehreren Pop-Ups mit, zuletzt ließ sie Nürnberg ihre Weinauswahl bei sonntäglichen Partys in der "Caffe Bar Centrale Constantine" gegenüber des Spielzeugmuseums schon mal vorkosten.

Jetzt startet dort Difan Xu final im eigenen Laden durch, in einem Zweier-Team mit Maximilian Beckmann. Xu wirkte unter anderem bereits im von Kritikern hochgelobten Restaurant Obauer im österreichischen Werfen und im ZweiSinnMeiers in Nürnberg, das einen Michelin-Stern trägt. Seit vier Jahren lebt die Österreicherin in Nürnberg.

In ihrer "075 Weinbar & Handel", die übrigens so heißt wie die klassische Füllmenge einer Wein- oder Sektflasche, wird sie zu Weinen und Schaumweinen beraten (viele Erzeugnisse kommen aus der Region wie zum Beispiel vom Weingut Plackner aus Marktbergel) und die Weine auch verkaufen. In der Weinbar gibt es alles, was die Regale auch hergeben, dazu werden Snacks und selbstgepickeltes Gemüse gereicht. An insgesamt rund 15 Plätzen innen und bald auch rund zehn Plätzen außen werden die beiden die Gäste bewirten. Für die Außenbestuhlung fehlt Xu aktuell noch die Freigabe der Stadt.

Einiges ist noch zu erledigen, bis die Weinbar am 7. Juni für die Gäste eröffnen kann. Die Betreiberin ist zuversichtlich.

Einiges ist noch zu erledigen, bis die Weinbar am 7. Juni für die Gäste eröffnen kann. Die Betreiberin ist zuversichtlich. © Difan Xu

Die Weinkühlschränke stehen bereits in dem ehrwürdigen Laden, der sich im Wohnhaus von Leopold Einstein (ein Pionier der Weltsprache Esperanto) befindet. Eine Kupferwand in einem der Rundbögen setzt edle Akzente. In andere Rundbögen, die klassisch für den Laden sind, werden Weinregale eingesetzt. Die Kaffee-, die Eiswürfel- und die Gläserspülmaschine sind bereits geliefert. "Eine Sitzbank wird von links nach rechts eingebaut werden, und auch der Tresen wird in den kommenden Tagen geliefert", erzählt Xu. Die Tischplatten kommen noch aus der Pfalz an, dort werden sie aus alten Weinfässern designt. "Alles in allem wird es wie immer auf den letzten Drücker klappen", hofft und befürchtet Difan Xu gleichermaßen.

Geöffnet sein wird der neue Anlaufpunkt in der Altstadt mit der Adresse Weinmarkt 14 ab dem 7. Juni wie folgt: mittwochs bis samstags ab 14 Uhr. Auch wenn der Handel wochentags ab 20 Uhr in Bayern nicht mehr erlaubt ist, die Weinbar soll mittwochs bis sonntags bis circa 22 Uhr oder vielleicht sogar länger geöffnet sein.

Immer topaktuell informiert bleiben über die wichtigsten Themen aus der Region? Über unseren neuen WhatsApp-Kanal erfahren Sie alle Neuigkeiten aus erster Hand. Hier geht es direkt zum WhatsApp-Channel - eine "Schritt für Schritt"-Anleitung finden Sie hier.

Verwandte Themen