U18-Wahl: Jugendliche in der Region wählen Schwarz-Grün

15.9.2017, 18:07 Uhr
Her mit Wahlzettel und Wahlurne! In unserer Geschäftsstelle in Fürth kamen die jungen Wähler zahlreich zur U18-Wahl.

Her mit Wahlzettel und Wahlurne! In unserer Geschäftsstelle in Fürth kamen die jungen Wähler zahlreich zur U18-Wahl. © Hans-Joachim Winckler

Von wegen Politikverdrossenheit! In den 13 Wahllokalen, die wir als Zeitung für U18 angeboten hatten, herrschte zeitweise großer Trubel. In der Mauthalle in Nürnberg wurde kurzerhand eine zweite Wahlkabine eingerichtet, als fünf Schulklassen gleichzeitig ihre Kreuze machen wollten.

Ähnliche Bilder gab es zum Beispiel auch in Fürth, Erlangen, Neumarkt und Forchheim: Hier kamen jeweils mehr als 100 junge Leute zur Wahl. Spitzenreiter ist unser Wahllokal in Lauf mit 193 Teilnehmern.

Insgesamt machten exakt 1101 Kinder und Jugendliche in unseren Wahllokalen ihre Kreuze. Davon waren 1079 Stimmen gültig. Und so sieht das Ergebnis aus:

CSU - 27,7 %
Die Grünen - 20,9 %
SPD - 19,1 %
Die Linken - 9,7 %
AfD - 5,8 %
FDP - 5,7 %

Diese sechs Parteien würden also den Sprung in den Bundestag unserer Wähler schaffen.

Dahinter folgen noch ein paar interessante Ergebnisse. Die Tierschutzpartei hat bei den Kindern und Jugendlichen in unserer Region immerhin 3,6 Prozent der Stimmen einfahren können. Die Piraten kommen auf 1,8 Prozent. Und ebenfalls mehr als ein Prozent (1,1 %) kann die PARTEI, die Satire-Partei, deren Name für "Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative" steht, verbuchen.

So stimmten die Jugendlichen 2017 ab
Die Ergebnisse im oberen Diagramm zeigen die bundesweite Abstimmung bei der U18-Wahl. Das untere Diagramm zeigt die Gewinne und Verluste im Vergleich zur U18-Wahl 2013.
CDU/CSU 28,46
1,26
SPD 19,83
-0,67
Die Grünen 16,58
-0,52
Die Linke 8,09
0,49
AfD 6,82
6,82
FDP 5,74
5,74

Gewählt wurde bei uns in folgenden 13 Orten: Altdorf, Erlangen, Feucht, Forchheim, Fürth, Hersbruck, Herzogenaurach, Lauf, Neumarkt, Nürnberg, Pegnitz, Roth und Schwabach.

Deutschlandweit hatten über 1600 Wahllokale die Unter-18-Jährigen eingeladen, ihre Stimme abzugeben. Die bundesweiten Ergebnisse der U18-Wahl werden im Laufe des Samstags erwartet.

1 Kommentar