Gegen Corona-Eindämmungsmaßnahmen: Trump heizt Proteste an

11.5.2020, 20:12 Uhr
Laut Trump versuchen die Demokraten die Öffnung der Wirtschaft zu verlangsamen. Aus diesem Grund ermutigt er Demonstranten zu Protesten.

Laut Trump versuchen die Demokraten die Öffnung der Wirtschaft zu verlangsamen. Aus diesem Grund ermutigt er Demonstranten zu Protesten. © picture alliance / Carolyn Kaster/AP/dpa

"Die großartigen Menschen von Pennsylvania wollen ihre Freiheit jetzt, und sie sind sich dessen völlig bewusst, was das bedeutet", schrieb der Republikaner Trump am Montag auf Twitter. Er warf den Demokraten vor, die Öffnung der Wirtschaft zu verzögern. "Die Demokraten bewegen sich überall in den USA langsam, aus politischen Gründen."


Trump will Reportern ihre Pulitzerpreise abnehmen


Trump treibt die Öffnung der Wirtschaft voran, obwohl die USA weiterhin hohe Fallzahlen haben. Gouverneur Tom Wolf wies Trumps Äußerungen zurück. Eine zu frühzeitige Öffnung würde Menschenleben gefährden, sagte er am Montag.

Es wäre unverantwortlich, so zu tun, "als könnte man einen Zauberstab schwenken" und die Realität des Virus damit außer Kraft setzen. "Das Virus gibt den Zeitplan vor." Die Epidemie hat verheerende Auswirkungen auf die US-Wirtschaft.


Trump: Hinweise auf Coronavirus-Ursprung in Labor in China


Trump hat in den vergangenen Wochen wiederholt Demonstranten zu Protesten gegen Schutzmaßnahmen ermutigt und zur "Befreiung" von Virginia, Minnesota und Michigan aufgerufen. Ende vergangenen Monats waren bewaffnete Demonstranten ins Parlament in Michigans Hauptstadt Lansing eingedrungen.

Die Zeitung "Metro Times" berichtete am Montag, am Donnerstag sei erneut ein bewaffneter Protest in Lansing geplant. In privaten Facebook-Gruppen seien Gewaltdrohungen gegen die demokratische Gouverneurin Gretchen Whitmer verbreitet worden.


Über aktuelle Entwicklungen in der Corona-Krise Sie haben selbst den Verdacht, an dem Virus erkrankt zu sein? Hier haben wir häufig gestellte Fragen zum Coronavirus zusammengestellt.

Die Anzahl der Corona-Infizierten in der Region finden Sie hier täglich aktualisiert. Die weltweiten Fallzahlen können Sie an dieser Stelle abrufen.


Wir informieren Sie mit unserem täglichen Corona-Newsletter über die aktuelle Lage in der Coronakrise, geben Ihnen Hinweise zum richtigen Verhalten und Tipps zum alltäglichen Leben. Hier kostenlos bestellen. Immer um 17 Uhr frisch in Ihrem Mailpostfach.

Sie bevorzugen Nachrichten zur Krise im Zeitungsformat? Erhalten Sie mit unserem E-Paper-Aktionsangebot immer die wichtigsten Corona-News direkt nach Hause: Ein Monat lesen für nur 99 Cent! Hier gelangen Sie direkt zum Angebot.


Sie wollen in der Corona-Krise helfen: Dann sind Sie in unserer Facebookgruppe "Nordbayern hilft" genau richtig!

0 Kommentare