Kilometerlanger Rückstau

Protest auf der A9 in Franken: Lastwagenfahrer legen den Verkehr lahm

28.1.2024, 14:16 Uhr
Ein unangekündigter Protest auf der A9 sorgte für einen kilometerlangen Rückstau. (Symbolbild)

© IMAGO/Fotostand / Gelhot Ein unangekündigter Protest auf der A9 sorgte für einen kilometerlangen Rückstau. (Symbolbild)

Die knapp 100 Fahrzeuge waren auf dem Weg zu einer Demo auf dem Volksfestplatz in Bayreuth. Auf dem Weg dorthin legten sie, ohne Absprache mit Behörden, den Verkehr auf der A9 ab Gefrees in Richtung München lahm. Unter den Fahrzeugen befanden sich Zugmaschinen, Lastkraftwagen, Traktoren und Kleintransporter. Außerdem waren Fahrzeuge darunter, die aufgrund ihrer Bauart nicht auf der Autobahn fahren dürfen. Die Demonstranten verteilten sich auf allen Fahrbahnen und fuhren mit niedriger Geschwindigkeit. Es bildete sich ein kilometerlanger Stau. Der Polizei in Oberfranken sind keine Unfälle bekannt.

Bei Himmelkron konnten die Polizeibeamten das Manöver beenden und nahmen die Kontaktdaten der Verantwortlichen auf. Die Polizei prüft nun die Umstände sowie die mit der Aktion verbundenen Konsequenzen. Das Polizeipräsidium Oberfranken macht darauf aufmerksam, dass derartige Aktionen sehr gefährlich und deshalb nicht veranstaltet werden sollen.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.