16°

Montag, 21.09.2020

|

Forchheim: Archäologen finden Bodendenkmäler am künftigen Jahn-Gelände

Die Funde reichen bis in die Steinzeit zurück - 07.08.2020 13:10 Uhr

Seit Anfang der Woche untersuchen Archäologen des Denkmalamtes auf dem künftigen Gelände des Jahn im Stadtnorden das Erdreich.

© Foto: Konrad Böhm


Seit Anfang der Woche untersuchen Archäologen des Denkmalamtes auf dem künftigen Gelände des Jahn im Stadtnorden das Erdreich. Es ist nicht das erste Mal, dass die Experten dort tätig sind, auch für das neu entstehende Gewerbegebiet in Forchheim-Nord wurden auf dem Areal mit insgesamt vier Hektar Gesamtfläche bereits Voruntersuchungen durchgeführt. "Die Prüfung der Denkmalvermutung war positiv", kann Ivonne Weiler-Rahnfeldt vom Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege zu den aktuellen Grabungen bestätigen. Es seien "Bodendenkmäler zu Tage getreten", die "Befundkonzentration" sei hoch. Dass das Gebiet ist mit "vorgeschichtlicher Siedlungstätigkeit behaftet" ist, zeigen, so Weiler-Rahnfeldt, die vorhandenen Siedlungs- und Pfostengruben, die auf eine hölzerne Bebauung hinweisen können. Von der Steinzeit bis hin zur Eisenzeit reicht dabei das Zeitfenster. Wie geht es nun weiter? Als nächstes, so Weiler-Rahnfeld werde das "Denkmal dokumentiert" und anschließend dem "SpVgg Jahn eine Vorgehensweise an die Hand gegeben".

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Forchheim