Nürnberger ersteigert Burg Hiltpoltstein

20.6.2013, 00:00 Uhr
Wahrzeichen der Gemeinde: Seit der Insolvenz des letzten Eigentümers im Jahr 2006 stand die Burg Hiltpoltstein unter treuhänderischer Verwaltung.

Wahrzeichen der Gemeinde: Seit der Insolvenz des letzten Eigentümers im Jahr 2006 stand die Burg Hiltpoltstein unter treuhänderischer Verwaltung. © Irene Lenk

Vor dem Amtsgericht Bamberg hat gestern Uwe Andersen, Architekt aus Nürnberg, für 400.000 Euro das Baudenkmal ersteigert. Die Gläubigerbank und die Gemeinde hatten ihre Zustimmung signalisiert. Auch ein Vertreter des Fördervereins, der seit einiger Zeit Mieter ist und weiterhin kulturelle Veranstaltungen durchführen kann, zeigte sich zufrieden mit der Lösung.

Andersen will im unteren Burgbereich Seniorenwohnungen einbauen und die obere Burg für sich behalten. Vom neuen Burgherrn heißt es, dass er schon im ganzen Bundesgebiet etliche denkmalgeschützte Anwesen saniert hat, zuletzt in der Nürnberger Innenstadt die Almosmühle, die der 64-Jährige in ein Schmuckstück verwandelte.
 

Keine Kommentare