Tanzen gegen Gewalt: One Billion Rising in Forchheim

14.2.2018, 18:37 Uhr
Anja Drummer (vorne im Bild) ist eine der Initiatorinnen von „One Billion Rising“. Gemeinsam tanzten die Frauen am Rathausplatz.

Anja Drummer (vorne im Bild) ist eine der Initiatorinnen von „One Billion Rising“. Gemeinsam tanzten die Frauen am Rathausplatz. © Foto: Anestis Aslanidis

"One Billion Rising", eine Milliarde erhebt sich, heißt die weltweite Aktion, die Jahr für Jahr die Menschen mobilisiert und die auch, wie in den Jahren zuvor, den Rathausplatz zur Bühne machte.

Mit der Tanzaktion, die immer am Valentinstag stattfindet, wollen die Frauen und Mädchen darauf aufmerksam machen, dass Gleichberechtigung und Gleichstellung von Frauen und Männern auch in der heutigen Zeit alles andere als selbstverständlich ist.

Der Aktionstag geht auf die New Yorker Feministin und Schriftstellerin Eve Ensler zurück. Sie hatte vor sechs Jahren zum ersten Mal zu "One Billion Rising" aufgerufen. Dabei bezieht sich One Billion, also eine Milliarde, auf die von den UN geschätzte Zahl der Frauen, die weltweit Opfer werden. Die Vereinten Nationen schätzen, dass jede dritte Frau in ihrem Leben vergewaltigt oder Opfer von schweren Körperverletzungen wird.

"Strike, Dance, Rise" steht bei vielen der rund ein dutzend Tänzerinnen am Rathausplatz auf den T-Shirts. Junge Mädchen sind gekommen mit dünnen Schühchen und ältere Damen, gehüllt in dicke Daune und warme Stiefel. "Die Choreografie steht", verkündet Anja Drummer, eine der Initiatorinnen, bevor die Musik aus dem Lautsprecher startet und die Frauen tanzen, für eine Welt voll Freiheit, Respekt und Tolerenz.

Hier ist das aktuelle Video vom Forchheimer Rathausplatz:

Keine Kommentare