15°

Dienstag, 11.05.2021

|

Waldkindergarten in Serlbach: Am Montag geht es los

Hütte entsteht dank engagierter Eltern - Noch Plätze frei - 29.08.2014 07:00 Uhr

Zimmerer am Werk: Bis zum Montag, wenn sieben Kinder ihren ersten Tag im Waldkindergarten haben, soll die große Holzhütte fertig sein.

28.08.2014 © Foto: Udo Güldner


Bald dürfen die „Waldstroche“ ihren Unterschlupf inmitten der Bäume betreten. Die Schutzhütte auf städtischem Grund hat Clemens Kroder ermöglicht. „Seine Tochter Emma geht ab 1. September in unsere Kindergarten-Gruppe“, erklärt Kindergarten-Leiterin Lisa Sandner. „Ohne die tatkräftige Hilfe aller Eltern wäre das Projekt nicht möglich gewesen.“ Der Zimmerer-Meister aus Wiesenthau hat seinen Betriebsurlaub unterbrochen, zwei Helfer aufgetrieben und nun hämmert und tackert er mit seinen Kollegen. „Ich rechne mit rund 500 Arbeitsstunden und reinen Materialkosten von etwa 25 000 Euro.“ All das spendet er dem kleinen privaten Trägerverein, dem fast ausschließlich Eltern angehören und der bereits einen Waldkindergarten in Streitberg betreibt. Den leitet übrigens Katrin Kroder, die Schwester des Zimmerers.

„Die Stadt Forchheim legt 15 000 Euro Zuschuss obendrauf“, so Lisa Sandner, die mit dem geräumigen Holzhaus aus sechs mal sechs Metern sehr zufrieden ist. „Das ist luxuriös. Wir können unter dem Dach sogar eine Kuschelecke einrichten.“

Dach noch decken

Am Samstag helfen andere Eltern noch mit, um das Dach zu decken. „Wir hatten viel Glück, dass aus einem anfänglich geplanten Bauwagen durch enorme Elterninitiative dieses Gebäude wurde.“ Auch die Planungen hat ein Vater übernommen, Bauingenieur Jochen Saam aus Forchheim.

Am Montag dann stehen die ersten sieben Kinder vor der Tür und werden von Pädagogin Lisa Sandner, einer Erzieherin und einer Tagesmutter betreut. Vormittags geht es dann hinaus in die Natur, danach gibt es Essen, freies Spiel oder Ruhepausen. „Wir sind anderen Kindergärten vergleichbar. Die Kinder sind hier aber fast ständig im Freien unterwegs. Wir wollen den Kindern ihre Umgebung näherbringen.“

Es sind noch Plätze frei. Interessenten wenden sich an Lisa Sandner, Mobiltelefon: (01 72) 2 89 44 25, E-Mail: leitung@forchheimer-waldstrolche.de

UDO GÜLDNER

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Forchheim, Serlbach