Festhalten an der Bibertbahntrasse

20.1.2015, 06:00 Uhr
Brücke der alten Bibertbahn über die Rednitz.

Brücke der alten Bibertbahn über die Rednitz. © Winckler

Dabei geht es um die Fläche, die die große Nachbarkommune benötigt, um den U-Bahnhof zu bauen. Die bisherige Planung sieht vor, dass davon auch die ehemalige Bahntrasse betroffen ist. Der Landkreis hat nun um eine entsprechende Änderung gebeten, um dies zu vermeiden.

Ob es freilich so kommen wird, ist offen. Dies muss die Stadt Nürnberg im Zuge des sogenannten Abwägungsprozesses entscheiden. Wird nichts geändert, müsste die Strecke entwidmet, das heißt von Bahnbetriebszwecken freigestellt werden – dies hat die Stadt Nürnberg auch entsprechend beantragt. Die Fläche stünde dann künftig nicht mehr für einen wie auch immer gearteten Bahnbetrieb zur Verfügung.

Außerdem wollen die Nürnberger einen Busbahnhof an der Gebersdorfer Straße errichten. Davon, so hoffen die ÖPNV-Experten im Landratsamt, werden auch die Landkreisbuslinien profitieren.

Insbesondere geht es um den 113er-Bus, der von Nürnberg über Oberasbach und Zirndorf nach Großhabersdorf fährt. Dieser solle einen festen Halteplatz bekommen, außerdem habe man Anregungen beim Thema Barrierefreiheit gemacht, teilte Landrat Matthias Dießl im Umwelt- und Verkehrsausschuss mit.

1 Kommentar