Pilotprojekt beendet

Parkgebühren auch für Elektroautos: Kostenloses Parken in Fürth hat ein Ende

7.2.2024, 16:38 Uhr
In Fürth ist das Parken mit Elektroautos nicht mehr kostenlos.  (Symbolbild) 

© Hendrik Schmidt, dpa In Fürth ist das Parken mit Elektroautos nicht mehr kostenlos.  (Symbolbild) 

Mit Beschluss des Verkehrsausschusses vom Juli 2020 hat die Stadt Fürth entschieden, keine Parkgebühren mehr für Elektrofahrzeuge zu verlangen. Dieses Projekt endete offiziell am 07.11.2023. Ab 1. Februar gilt nun wieder die gleiche Gebührenpflicht für alle Antriebsarten.

Parkfreiheit für E-Autos

Die Stadt Fürth hatte 2021 einen zweijährigen Versuch gestartet, indem Fahrzeuge mit E-Kennzeichen auf Parkplätzen mit Parkscheinautomat kostenlos parken durften. Hinweise dafür wurden auf die Automaten geklebt. Sie verweisen auf die Höchstparkdauer von 2 Stunden, die mit der Parkscheibe angezeigt werden soll. Dadurch sollte hauptsächlich der Verzicht auf fossile Brennstoffe gefördert werden.

Gründe für die Parkgebühr

Zum Ende der Pilotphase hat sich die Stadt nun gegen die freie Parkgebühr entschieden. Aus dem Protokoll der Sitzung des Verkehrsausschusses geht hervor, dass es für die Parksituation besser sei, für alle Autos eine Parkgebühr zu erheben. Der Parkraum sei ohnehin knapp. Kostenloses Parken für Elektroautos würde die Situation weiter verschärfen. Sie brauchen den gleichen Platz wie Verbrenner. Zudem gäbe es immer mehr Autos in den Städten, sodass der Parkdruck insgesamt stiege.

Die Stadt sehe keinen Grund, neben der Kaufförderung eine weitere Förderung durch kostenloses Parken anzubieten. Zudem erschiene es nicht gerecht, bestimmte Bevölkerungsgruppen zu bevorzugen. Elektroautos seien oft treuer als Verbrennen, was sich die meisten Familien gar nicht leisten können. Jeder sollte die gleiche Gebühr unabhängig des Autos bezahlen müssen. Durch das gebührenfreie Parken entgehen der Stadt 6.000 Euro, heißt es in dem Protokoll.

Übergangszeit

Die Frankenschau berichtet von einer Übergangsfrist. Autofahrer werden durch Zettel an der Windschutzscheibe daran erinnert, dass sie jetzt bald wieder zahlen müssen. Eine Förderung von Elektroautos wird auch von der Bevölkerung gewünscht. Über den richtigen Weg lässt sich streiten.

Die Privilegien für Elektrofahrzeuge sind im Elektromobilitätsgesetz geregelt. Das gibt den Städten einen gewissen Spielraum, E-Mobilität zu fördern. Die Bundesregierung folgt damit dem Ziel, dass immer mehr Menschen elektrisch betriebene Fahrzeuge nutzen.

Verwandte Themen