Acht Tipps, wie Sie sich vor kriminellen Online-Shops schützen

30.12.2019, 10:59 Uhr
Dass man bei privaten Verkäufern im Internet vorsichtig sein sollte, wissen mittlerweile die Meisten. Aber es gibt auch ganze Webseiten, die sich auf betrügerischen Handel spezialisiert haben. Wer online kauft, sollte daher einige wichtige Punkte beachten. Wir verraten, welche das sind.
1 / 10

Dass man bei privaten Verkäufern im Internet vorsichtig sein sollte, wissen mittlerweile die Meisten. Aber es gibt auch ganze Webseiten, die sich auf betrügerischen Handel spezialisiert haben. Wer online kauft, sollte daher einige wichtige Punkte beachten. Wir verraten, welche das sind. © Jan-Peter Kasper/Archiv (dpa)

Verwenden Sie bei jedem Onlineshop ein anderes Kennwort. Täter spähen diese Zugangsdaten oftmals aus und versuchen diese auf anderen Verkaufsportalen einzusetzen. Betrügerische Onlineshops könnten auch nur aus dem Grund online sein, um Zugangsdaten, die Sie mehrfach verwenden, auszuspähen. Ein gutes Kennwort sollte aus mindestens acht, besser aus zwölf oder mehr Zeichen bestehen. Dabei sollten Zahlen, Groß- und Kleinschreibung, sowie Sonderzeichen im Kennwort vorhanden sein. Bilden Sie zum Beispiel einen Merksatz und wählen Sie aus den Anfangsbuchstaben Ihr individuelles Passwort.
2 / 10
Tipp 1: Individuelle Passwörter

Verwenden Sie bei jedem Onlineshop ein anderes Kennwort. Täter spähen diese Zugangsdaten oftmals aus und versuchen diese auf anderen Verkaufsportalen einzusetzen. Betrügerische Onlineshops könnten auch nur aus dem Grund online sein, um Zugangsdaten, die Sie mehrfach verwenden, auszuspähen. Ein gutes Kennwort sollte aus mindestens acht, besser aus zwölf oder mehr Zeichen bestehen. Dabei sollten Zahlen, Groß- und Kleinschreibung, sowie Sonderzeichen im Kennwort vorhanden sein. Bilden Sie zum Beispiel einen Merksatz und wählen Sie aus den Anfangsbuchstaben Ihr individuelles Passwort. ©  Julian Stratenschulte (dpa)

Ein überdurchschnittlich geringer Preis und eine Verfügbarkeit von
3 / 10
Tipp 2: Vorsicht bei absoluten Schnäppchen

Ein überdurchschnittlich geringer Preis und eine Verfügbarkeit von "nur noch wenigen Exemplaren" löst bei den Kunden das Gefühl der Bedrängnis aus und verleitet zu einem vorschnellen Kauf. Überprüfen Sie in Ruhe das Angebot, bevor Sie zu überstürzt handeln. © Günter Distler

Übertragen Sie persönliche oder Zahlungsdaten (zum Beispiel Kreditkartendaten) ausschließlich über eine verschlüsselte Verbindung zu dem jeweiligen Onlineshop. Diese erkennt man unter anderem am Kürzel
4 / 10
Tipp 3: Verschlüsselte Datenübertragung

Übertragen Sie persönliche oder Zahlungsdaten (zum Beispiel Kreditkartendaten) ausschließlich über eine verschlüsselte Verbindung zu dem jeweiligen Onlineshop. Diese erkennt man unter anderem am Kürzel "https://" in der Adresszeile des Browsers. Betrügerische Shops verwenden meist keine Verschlüsselungen. © Martin Gerten/Archiv (dpa)

Betrüger verwenden gerne
5 / 10
Tipp 4: Sichere Zahlungsmethoden nutzen

Betrüger verwenden gerne "Vorkasse": Der Kaufpreis muss vor dem Versand der Ware überwiesen werden. Für den Geschädigten gibt es meist keine Möglichkeit, das Geld von der Bank wieder erstattet zu bekommen. Sichere Zahlungsdienste, zum Beispiel mit Käuferschutz, werden von den Tätern selten genutzt. © dpa

Holen Sie aktiv Informationen oder Kundenbewertungen über zweifelhafte Webshops ein. Es sollte zum Beispiel eine Firmenrufnummer vorhanden sein, unter welcher die entsprechende Firma auch erreichbar ist. In vielen Fällen sind die auf betrügerischen Onlineshops angegebenen Telefonnummern nicht erreichbar oder ständig belegt.
6 / 10
Tipp 5: Überprüfen Sie den Anbieter

Holen Sie aktiv Informationen oder Kundenbewertungen über zweifelhafte Webshops ein. Es sollte zum Beispiel eine Firmenrufnummer vorhanden sein, unter welcher die entsprechende Firma auch erreichbar ist. In vielen Fällen sind die auf betrügerischen Onlineshops angegebenen Telefonnummern nicht erreichbar oder ständig belegt. © dpa

Lesen Sie die Artikelbeschreibung genauestens durch. So kann der Kauf eines gebrauchten
7 / 10
Tipp 6: Prüfen Sie die Artikelbeschreibung

Lesen Sie die Artikelbeschreibung genauestens durch. So kann der Kauf eines gebrauchten "iPhones 6 OVP" mitunter sehr teuer werden, denn hier könnte lediglich die Verpackung (OVP heißt "Originalverpackung") zum Verkauf stehen. Kaufen Sie von Anbietern außerhalb der EU, beachten Sie außerdem anfallende Zölle und Steuern, die nicht im Verkaufspreis enthalten sein müssen. © dpa

Mittels so genanntem
8 / 10
Tipp 7: Schützen Sie sich vor Datenklau

Mittels so genanntem "Phishing" stehlen Kriminelle Ihre persönlichen Daten. Überwiegend durch E-Mails werden Sie hier aufgefordert, Ihre Daten zu "verifizieren". So sollen Sie Zugangsdaten, Passwörter oder Kreditkartendaten auf der Ihnen vertrauten Webseite hinterlegen beziehungsweise abgleichen. Seriöse Firmen fragen solche sensiblen Daten niemals auf diese Weise ab. © dpa

Viele Onlineshops zeichnen sich durch Gütesiegel aus. Doch diese Siegel sind als einfache Bilder in Webseiten integrierbar und erwecken so ein Gefühl der Sicherheit. Bei einem Klick auf das Logo des Gütesiegels sollte sich ein Zertifikat des Siegelausstellers öffnen. Informieren Sie sich im Zweifel hier über die einzelnen Siegel.
9 / 10
Tipp 8: Auch Gütesiegel können gefälscht sein

Viele Onlineshops zeichnen sich durch Gütesiegel aus. Doch diese Siegel sind als einfache Bilder in Webseiten integrierbar und erwecken so ein Gefühl der Sicherheit. Bei einem Klick auf das Logo des Gütesiegels sollte sich ein Zertifikat des Siegelausstellers öffnen. Informieren Sie sich im Zweifel hier über die einzelnen Siegel. © Jens Büttner (dpa)

Wenn Sie unsere Tipps berücksichtigen, können Sie sich besser vor betrügerischen Verkaufsportalen schützen - und sich unbeschwert auf die nächste Paketlieferung freuen.
10 / 10

Wenn Sie unsere Tipps berücksichtigen, können Sie sich besser vor betrügerischen Verkaufsportalen schützen - und sich unbeschwert auf die nächste Paketlieferung freuen. © Malte Christians