Dreister Plakatklau bei Pegida-Demo in Nürnberg

27.6.2015, 19:57 Uhr
Deutlich zu sehen ist der Plakatklau auf einem Video, das seit Freitag im Netz kursiert.

Deutlich zu sehen ist der Plakatklau auf einem Video, das seit Freitag im Netz kursiert. © Screenshot: youtube.com

Ein Grüppchen fahnenschwenkender Pegida-Anhänger läuft am Donnerstag in der Nürnberger Nordstadt schweigend die Meuschelstraße hoch, trägt ein Transparent vor sich her. Vereinzelt sind Pfiffe zu hören, Anwohner schauen aus ihren Fenstern, Polizisten begleiten die Szenerie. An der Ecke zur Rollnerstraße steht jemand mit einer Kamera und filmt.

Am nächsten Tag wird sein Material in einem eine Minute und 13 Sekunden dauernden Clip unter dem Titel "Pegida Nürnberg rasiert!" auf dem Youtube-Kanal "Antifa Fürth" hochgeladen werden. Plötzlich rennen zwei als Pegida-Freunde getarnte junge Männer los, reißen den verdutzten Pegida-Frontmännern das Plakat weg und sprinten davon.

Die umstehenden Polizeibeamten sind von der Aktion augenscheinlich ebenso überrascht. Es dauert einen Moment, bis sie die Verfolgung aufnehmen. Dann ein Tumult, ein "Dieb" liegt auf dem Boden, wird von Beamten fixiert.

Das Video endet schließlich, als Polizisten gerade einige aufgebrachte Pegida-Demonstranten - einer davon trägt ein T-Shirt mit dem Aufdruck "Fußball, Ficken, Alkohol", ein anderer ein Hells-Angels-Supporters-Shirt - davon abhalten müssen, zu dem Angreifer vorzudringen.

Wie die Polizei am Freitag bereits mitteilte, wurde auch ein zweiter Tatverdächtiger festgenommen. "Außerdem folgten Ermittlungen, nachdem ein bei dem Aufzug mitgeführtes Transparent zerstört worden war", heißt es in der Bilanz weiter. Das Video zog am Samstag immer größere Kreise. In der linken Szene wird die Aktion gefeiert.

Offenbar sind die zwei "Plakatdiebe" Mitglieder der Antifa. Das lässt zumindest ein Facebook-Post eines Antifaschistischen Lifestyle-Magazins vermuten, der da lautet: "Hier haben sich zwei Members von Antifa e.V. gerade die Platinmitgliedschaft verdient. Die entstehenden Kosten werden selbstverständlich übernommen!"

44 Kommentare