34-Jähriger in Fachklinik untergebracht

Mann mit Messer sorgt für Aufregung in Nürnberg: Polizei überwältigt Verdächtigen

11.2.2024, 12:16 Uhr
Ein psychisch auffälliger Mann beschäftigte am Freitagabend die Polizei in Nürnberg. (Symbolbild)

© NEWS5 / Oßwald, NEWS5 Ein psychisch auffälliger Mann beschäftigte am Freitagabend die Polizei in Nürnberg. (Symbolbild)

Ein offensichtlich verwirrter Mann sorgte am Freitagnachmittag für einen Polizeieinsatz. Gegen 17 Uhr alarmierten mehrere Passanten den Notruf, weil sie einen Verdächtigen mit einem Messer an einer Spielothek im Nürnberger Stadtteil St. Johannis gesehen haben wollen. Eine Streife, die sofort in den Kirchenweg eilte, konnte den mutmaßlichen Täter nicht mehr entdecken - dafür aber zahlreiche Zeugen, die den Mann beobachtet hatten. Vor der Spielhalle habe der 34-Jährige ein etwa 30 Zentimeter langes Messer gezückt, erklärte einer, der den Verdächtigen von früher kannte. Nur: Von dem Mann, der für all die Aufregung sorgte, fehlte jede Spur.

Das änderte sich gut eine Stunde später. Erneut schlugen Passanten Alarm, weil sie jemanden sahen, der mit einem Messer hantierte - diesmal vor einem Dönerladen in der Gugelstraße im Süden Nürnbergs. "Die anfahrende Streife erblickte den Beschuldigten unweit des Imbiss', woraufhin dieser das mitgeführte Messer in ein Gebüsch warf", heißt es in einer Pressemitteilung des Präsidiums Mittelfranken. Als die Polizisten den 34-Jährigen ansprach, habe der "so gut wie gar nicht" reagiert - woraufhin er überwältigt und gefesstelt wurde. "Der Beschuldigte verhielt sich durchwegs psychisch auffällig, was auf einen etwaigen vorherigen Drogenkonsum schließen ließ", heißt es weiter.

Wegen seines psychischen Zustandes brachten den 34-Jährigen die Beamten in einer Fachklinik unter. Zudem habe man eine Blutentnahme durchgeführt, um zu klären, welche Substanzen der Mann möglicherweise intus hatte. Die Ermittlungen laufen.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.