Musikalisches Fachblatt für fränkische Cowboys

13.2.2009, 00:00 Uhr
Der Texaner Cody Jinks (rechts) ist der Stargast beim Jubiläumsfest.

Der Texaner Cody Jinks (rechts) ist der Stargast beim Jubiläumsfest. © oh

Diese Einstellung sei grundlegend falsch, erklärt Herbert Arnold. Der Nürnberger übernahm einst die «Fränkische Country Post» und nach einigen redaktionellen Sanierungsarbeiten erblickte am 1. März 1999 das Premierenheft des «Wheel Country Mail» das Licht der Welt. Eben erschien die 120. Ausgabe und man feiert zehnjähriges Jubiläum.

Das meistverkaufte Genre-Fachblatt kommt aus Berlin, danach folgt «Wheel» mit einer Auflage von 1250 Stück und über 600 Abonnenten. «Ich wollte unbedingt die Country-Musik in Franken durch eine neue Zeitung am Leben erhalten. Den Versuch kann man als gelungen bezeichnen und wir erreichen eine Leserschicht zwischen 14 und 70 Jahren», sagt Arnold.

Auf Country-Musik stieß der Herausgeber bereits als 12-Jähriger, als im Radio deutschsprachige Interpreten wie Martin Lauer und Bruce Low das «Taxi nach Texas» und «Tabak und Rum» besangen. Anfangs berichtete man auf überschaubaren 24 Seiten rein über lokale Events. Heute ist das «Wheel Country Mail» 36 Seiten stark, es erscheint monatlich, ein Termin- und ein Magazinteil kamen hinzu und die Berichterstattung schaut längst über den Tellerrand Frankens hinaus.

Das Heft bleibt ein reines Steckenpferd

Seine Steaks kann sich der 52-Jährige nicht davon kaufen, die Zeitung bleibt ein reines Steckenpferd. «Wheel» entsteht meist an den Wochenenden. Zwischen Freitagabend und Sonntagnacht wird Zeit für Layout und Organisation freigeschaufelt. Die Mitarbeiter schreiben seit jeher ohne Vergütung. Country Musik steht für wunderbare Songtitel: «She’s acting single (I’ m drinking doubles)» oder «Get your tongue outta my mouth ’cause I’ m kissing you goodbye» sind nur zwei Beispiele. Eine sehr beliebte Rubrik in «Wheel» nennt sich «Country Music Songs und ihre Story dazu» und beschäftigt sich liebevoll und detailreich mit der Geschichte von Genre-Perlen.

Um die Akzeptanz seiner Musik zu erhöhen, hat Arnold mit Gleichgesinnten den Country-Musik-Förderpreis installiert. Eine deutschlandweite Veranstaltung mit hohem Publikumszuspruch. Heute Abend findet ab 20 Uhr im Gesellschaftshaus Gartenstadt ein Jubiläumsfest mit Livemusik statt. Auftreten werden die fränkischen Bands Texas Rooster und Amarillo. Letztere gewannen 2006 den Country Music-Förderpreis. Stargast ist der Texaner Cody Jinks. Der junge Mann hat eine warme Stimme und bietet rhythmisch-melodische Stücke im mittelflotten Tempo gemixt mit sehnsuchtsvollem Flair. Begleitet wird Jinks von den Musikern des Texas Radio Recording Studios. Eine renommierte Liveband, die in den 80ern und 90ern u.a. als Backup Band von Tommy Cash agierte.

Keine Kommentare