19°

Dienstag, 20.08.2019

|

zum Thema

Neues Flughafen-Logo: Söders Selfie mit dem falschen Dürer

Albrecht Dürer Airport Nürnberg warb mit einer Fälschung - 10.12.2014 11:57 Uhr

Ein Selbstportrait vor einem Selbstportrait: Finanzminister Markus Söder machte zusammen mit dem falschen Dürer ein Selfie. © dpa


Im Sommer verkündete Markus Söder den neuen Namen des Nürnberger Flughafens als erster: "Albrecht-Dürer-Flughafen amtlich!", schrieb er am 1. August auf Twitter. Stolze 500.000 Euro gibt es aus dem Finanzministerium für die Umsetzung des neuen Markenkonzepts. Mittlerweile heißt der Flughafen "Albrecht Dürer Airport Nürnberg" - eine leicht abgeänderte Variante von Söders amtlicher Bekanntmachung.

Vergangene Woche dann die feierliche Enthüllung des neuen Logos, mit dabei: Markus Söder. Vor einer Wand mit einer Abbildung von Albrecht Dürers bekanntem "Selbstbildnis im Pelzrock" posiert der Finanzminister für ein Selfie.

So sieht das Original aus: Albrecht Dürers "Selbstbildnis im Pelzrock" aus dem Jahr 1500. © Alte Pinakothek, München


Söders Selbstporträt mit Dürers Selbstbildnis ist mittlerweile auf Facebook zu bewundern, doch bei dem abgebildeten "Selbstbildnis im Pelzrock" handelt es sich laut Thomas Schauerte, Leiter des Dürer-Hauses in Nürnberg, um eine Fälschung. Das bestätigte er am Dienstag gegenüber der Süddeutschen Zeitung. Bei dem verwendeten Bild handele es sich um eine besonders schlechte, "historische Billigfälschung". Zu erkennen sei das etwa an den Augenbrauen und dem "seltsam gewellten Mund".

Im Finanzministerium verweist man auf den Flughafenbetreiber als Verantwortlichen: "Das ist natürlich eine sehr ärgerliche Angelegenheit, die noch intern geklärt werden muss", sagte eine Sprecherin. Es sei aber auch kein Beinbruch, da Dürers Selbstbildnis nicht Teil des Flughafen-Logos ist. Künftig erwarte man allerdings mehr Professionalität vom Betreiber des Flughafens.

Eine Sprecherin des Flughafens sagte auf Anfrage der Online-Redaktion, dass es sich bei der verwendeten Abbildung lediglich um ein Symbolbild handeln sollte. "Bei der Markenpräsentation im nächsten Jahr werden wir das nicht mehr verwenden", so die Sprecherin weiter. Man habe den Auftrag in diesem Fall außer Haus gegeben. "Aus diesem Fehler haben wir gelernt und werden das in Zukunft selbst erledigen." 

fas

8

8 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg