Paddeln und putzen: Boardnerds räumen die Rednitz auf

27.8.2018, 16:53 Uhr
Mit Spaß bei der Sache: Die Teilnehmer der letzten Aufräumaktion auf der Rednitz.

Mit Spaß bei der Sache: Die Teilnehmer der letzten Aufräumaktion auf der Rednitz. © Andreas Mäusbacher, Beach Cleaner

Bauzäune, Fahrräder, Leitplanken: In den hiesigen Gewässern schwimmt viel, was kein Fisch ist. Die "Boardnerds" wollen etwas dagegen tun und veranstalten regelmäßig "Clean the River Tours". Dabei wird auf Brettern des hauseigenen SUP-Verleihs paddelnd alles aus der Rednitz gefischt, was nicht hineingehört.

Sogar ein Bauzaun wurde das letzte Mal aus dem Wasser gefischt.

Sogar ein Bauzaun wurde das letzte Mal aus dem Wasser gefischt. © Andreas Mäusbacher, Beach Cleaner

Initiiert von der Organisation "Beach cleaner", ist es dann am Samstag, 1. September, wieder soweit: Um 15 Uhr geht es südlich von Nürnberg in Mühlhof los - gemeinsam wird losgepaddelt, um herumtreibenden Müll aus der Rednitz zu fischen. Der Hintergrund: Der Großteil des Mülls im Ozean gelangt über Flüsse vom Inland ins Meer. 

Eine gewisse Standfestigkeit ist für die Aktion allerdings erforderlich. Anfänger haben im Normalfall erst mal genug damit zu tun, auf dem wackligen Brett stehen zu bleiben - vom Müll-Fischen ganz zu schweigen.

Kein eigenes SUP-Brett zu haben, ist hingegen kein Hindernis. Wer mitmachen will, schreibt eine Mail via info@boardnerds.de und leiht sich eins aus. Das sollte man auch bald machen: Die Plätze für die Aktion sind limitiert. 


Wer lieber zu Land als auf dem Wasser unterwegs ist: Kollektives Müllsammeln geht auch beim Joggen - hier geht's zum Artikel. 


 

1 Kommentar