Nürnberger Land

Reiter und Hubschrauber suchten nach ihm: Vermisster tot in Pegnitz entdeckt

Profil
Johanna Mielich

Online-Redaktion

E-Mail zur Autorenseite

13.1.2023, 11:40 Uhr
Am Donnerstagmittag hat die Freiwillige Feuerwehr Hersbruck den 82-Jährigen leblos in der Pegnitz entdeckt. (Symbolbild)

© NEWS5 / Vogl, NEWS5 Am Donnerstagmittag hat die Freiwillige Feuerwehr Hersbruck den 82-Jährigen leblos in der Pegnitz entdeckt. (Symbolbild)

Der 82-Jährige wurde am Donnerstag bei der Polizei Hersbruck als vermisst gemeldet. Nach ersten Ermittlungen war der Mann bereits am Mittwochnachmittag nicht mehr in seine Wohnung zurückgekehrt. Die Polizei leitete sofort eine großangelegte Suche ein, bei der neben den Freiwilligen Feuerwehren aus Hersbruck und Altensittenbach auch das BRK zum Einsatz kam. Auch ein Polizeihubschrauber sowie Kräfte der Reiterstaffel waren in die Suche mit eingebunden.

Am Donnerstagmittag gegen 13.30 Uhr entdeckten Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Hersbruck, die zu Fuß den gewöhnlichen Spazierweg des 82-Jährigen absuchten, einen leblosen Körper in der Pegnitz in Hersbruck treiben. Laut Angaben eines Sprechers des hiesigen Präsidiums handelte es sich um den 82-jährigen Vermissten, er konnte von den Einsatzkräften nur noch tot aus der Pegnitz geborgen werden.

Ob der Mann bei einem Unfall ums Leben gekommen ist, "ist gerade noch offen", erklärt der Sprecher weiter. Ein Fremdverschulden schließt die Polizei nach ersten Ermittlungen aber aus. Die Kriminalpolizei Schwabach hat die weiteren Ermittlungen in dem Fall übernommen und soll die genaue Todesursache klären.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.