"Die Franken" kommen närrisch in Fahrt

10.11.2017, 18:57 Uhr
Das Ehepaar Gattenlöhner aus Roth wird im Fasching 2018 als Prinzenpaar zu Narrenberg regieren. Prinz Robert I. (2.v.li.) und Prinzessin Elke II. wurden vom Festausschuss Nürnberger Fastnacht mit Angelika Wimmer, Karlheinz Walter und Andy Rühe anlässlich einer Pressekonferenz vorgestellt.

Das Ehepaar Gattenlöhner aus Roth wird im Fasching 2018 als Prinzenpaar zu Narrenberg regieren. Prinz Robert I. (2.v.li.) und Prinzessin Elke II. wurden vom Festausschuss Nürnberger Fastnacht mit Angelika Wimmer, Karlheinz Walter und Andy Rühe anlässlich einer Pressekonferenz vorgestellt. © Foto: Josef Sturm

Seit zwölf Jahren ist das Ehepaar Gattenlöhner aus Roth standesamtlich verheiratet und vor 14 Tagen haben die beiden in der Stadtpfarrkirche zudem die kirchliche Trauung vollzogen. Das Prinzenamt ist nun das i-Tüpfelchen. Zur Familie gehören übrigens auch die beiden erwachsenen Söhne des Ehemannes.

Der Prinz ist waschechter Nürnberger, wohnt aber seit 30 Jahren in Roth, während seine Lieblichkeit Elke aus Herrieden stammt. Die Inthronisation des Prinzenpaares zu Narrenberg findet am Sonntag, 7. Januar 2018, um 15 Uhr im Festsaal des Hotels Maritim statt. Bereits am 27. Dezember erfolgt die Ordensvorstellung sowie die offizielle Übergabe der Narrenkappe.

Die neuen Tollitäten Robert und Elke freuen sich schon "total" auf die närrische Zeit. Sie haben bereits Erfahrung als Prinzenpaar, denn 2015 hatten sie dieses Amt auch in Georgensgmünd inne. "Es hat uns sehr viel Spaß beim dortigen Verein für Geselligkeit gemacht", versichern sie rückblickend.

Doch jetzt als Nürnberger Prinzenpaar regieren zu dürfen, sei schon ein besonderer Höhepunkt. "Die Franken in Fahrt" – dieses Motto haben sich der selbstständige 61-jährige Prinz, der auch Stadt-, Bezirksrat und Vorsitzender der Partei "Die Franken" ist, sowie die 56-jährige Prinzessin, im richtigen Leben Büroangestellte, für ihre Regentschaft gewählt.

Nette Leute treffen

Die Erfahrung, viele nette Menschen kennen zu lernen, habe sie zur Bewerbung bewogen, sagt das Ehepaar. Beim Opernball hätte Starfriseur Marcel Schneider den Beiden verraten, dass die Nürnberger ein Prinzenpaar suchen würden. Das brachte Robert Gattenlöhner auf die Idee, sich einfach mal ins Spiel zu bringen. Einige Tage wartete er ab, ehe seine Frau von dem Vorhaben erfuhr. Nicht spontan, aber doch recht schnell sagte diese nach dem "Ja" des Festausschusses zu. Riesig freuen sich die Rother, von der Stadt Nürnberg ausgewählt worden zu sein und diese nun repräsentieren zu dürfen. Man sei jetzt gespannt auf die närrische Session mit bis zu 50 Auftritten, auf deren Gelingen mit einem dreifachen "Nürnberg ahaa" angestoßen wurde. (Mehr dazu im Mantelteil dieser Ausgabe).

Keine Kommentare