Roth: Milena Slupina trug sich ins Goldene Buch ein

19.1.2018, 12:00 Uhr
Mit Milena Slupina freuen sich auch (v.li.) der Vizepräsident des RKB Solidarität Deutschland, Harald Schmid, Bürgermeister Ralph Edelhäußer, Mutter und Trainerin Petra Slupina sowie Volkmar Zint vom TSV Bernlohe.

Mit Milena Slupina freuen sich auch (v.li.) der Vizepräsident des RKB Solidarität Deutschland, Harald Schmid, Bürgermeister Ralph Edelhäußer, Mutter und Trainerin Petra Slupina sowie Volkmar Zint vom TSV Bernlohe. © Foto: Stefanie Graff

Zum wiederholten Mal durfte sich die Rother Ausnahme-Athletin ins Goldene Buch der Stadt eintragen.

Das Stadtoberhaupt hatte zahlreiche Gäste aus Sport, Politik und Wirtschaft eingeladen, um die herausragenden Leistungen der 22-jährigen Sportlerin noch einmal in einem passendem Rahmen zu präsentieren und zu würdigen.

Werbetrommel gerührt

Er nutzte die Gelegenheit, eifrig Werbung dafür zu machen und dem sportlichen Eigengewächs vom TSV Bernlohe angesichts der zurückliegenden Erfolge für bevorstehende Aufgaben Unterstützung zukommen zu lassen. Nächstes Jahr gilt es unter anderem, die Kosten für den neuen UCI-Weltcup zu stemmen.

"Sehr beeindruckt" zeigte sich auch der Vizepräsident Sport des Radsportverbandes RKB Solidarität Deutschland Harald Schmid, der zur Ehrung eigens angereist war, von dem starken Rückhalt, den die Spitzensportlerin seines Verbandes in ihrer Heimatstadt erfährt. sgr

Keine Kommentare